Anzeige
Branchenmeldungen 18.05.2017

Regensburger Förderpreis 2017

Wieder einmal machte sich der zahntechnische Nachwuchs auf und reiste zum Kampf um die bayerische Krone der Zahntechnik nach Regensburg. Keiner wusste genau, welche Aufgabenstellung ihn dort erwarten würde, nur die Themen Inlay, geschichtete Frontzahnkeramikkronen und eine Implantatarbeit waren bekannt. Die Aufgabenstellung stellte für die besten Jungtechniker Bayerns wie immer eine Herausforderung dar und lag deutlich über Gesellenprüfungsniveau. Genau richtig für die besten Jungtechniker Bayerns. Entsprechend angespannt waren alle sieben Teilnehmer, als sie am 31. März 2017 im Zahnlabor der Städtischen Berufsschule II Regensburg ankamen.

Bereits zum 11. Mal trafen sich die besten Jungtechniker/-innen Bayerns zum alljährlichen Leistungsvergleich. Schon dabei zu sein, ist eine Ehre, denn zum Leistungswettbewerb werden nur die besten Jungtechniker aus den vier bayerischen Ausbildungsstandorten München, Augsburg, Nürnberg und Regensburg eingeladen. Ungefähr 220 Auszubildende im Zahntechniker-Handwerk legten 2016 die Gesellenprüfung ab, und die acht besten davon werden nach Regensburg zu einem Leistungswettbewerb eingeladen. Der Schulleiter der Berufsschule II, OStD Anton Nenning, eröffnete den Wettbewerb. Nach vielen Stunden harter Arbeit wurde der Tag von einem gemeinsamen Abendessen und einer Altstadtführung inklusive Schauspiel abgerundet.

Am nächsten Tag ging es im städtischen Zahnlabor der Berufsschule II wieder an die Arbeit. Weil alle Teilnehmer innerhalb der beiden Tage eine Klasseleistung erbrachten, freute es die Veranstalter, die beiden Lehrer der Städt. Berufsschule II, FL und ZTM Robert Malik und Studiendirektor Alfons Koller, dass keiner mit leeren Händen nach Hause fahren musste. Jeder bekam als Belohnung für zwei harte Arbeitstage einen Arbeitskurs, Teilnehmerurkunde und ein exklusives, zahntechnisches Buchgeschenk, um sich auf der Heimfahrt die Zeit vertreiben zu können. Ermöglicht wird dies durch zahlreiche Sponsoren des Regensburger Förderpreises, die diese Kurse und auch Geldpreise zur Verfügung stellen. Neben diesen Arbeitskursen bekommt der Erstplatzierte einen mittlerweile begehrten Pokal, und für die drei Erstplatzierten stehen Geldpreise in Höhe von 700 Euro zur Verfügung.

Die Auswertung der Arbeiten erfolgte sofort im Anschluss noch am Samstag. ZTM Renate Weiß, BS München, sowie ZTM Norbert Schaffert, BS Nürnberg, und ZTM Robert Malik, BS Regensburg, hatten es nicht leicht, denn alle Arbeiten zeigten erstklassiges Niveau. Frau Weiß und Herrn Schaffert vielen herzlichen Dank für das alljährlich wiederkehrende Engagement und die Reisen nach Regensburg.

Die Siegerin des zahntechnischen Leistungswettbewerbs bekam einen Frontzahn-Keramikkurs mit Paul Fichter inkl. Übernachtung von der Firma Kulzer. Alle anderen Teilnehmer erhielten Kurse und Kursgutscheine der Firmen BEGO, VITA, picodent, Dentaurum, Amann Girrbach, Straumann und Candulor. Ermöglicht wurde dies durch zahlreiche Sponsoren des Regensburger Förderpreises, die diese Kurse und auch Geldpreise zur Verfügung stellten. Andere Sponsoren unterstützten den Regensburger Förderpreis mit Materialspenden und ermöglichten so das Arbeiten mit hochwertigsten Materialien.

Die Platzierungen des Regensburger Förderpreises 2017

1. Platz an Marina Knöchel aus Feucht, Berufsschule Nürnberg (Labor Schmelz & Vatter – Zahntechnische Labor GmbH)

2. Platz an Nora Amthor aus Heidenheim, Berufsschule Augsburg (Labor Weishaupt Zahntechnik, Günzburg)

2. Platz an Vanessa Grüner aus Kohlberg (Weiden), Berufsschule Regensburg (Labor Giesa Dental-Technik, Weiden)

Da zwischen der Zweit- und Drittplatzierten nur minimale Unterschiede erkennbar waren, entschied man sich, zwei zweite Plätze zu vergeben, die den Leistungen der Teilnehmerinnen gerechter wurden. Wie in jedem Jahr ließen es sich die beiden Veranstalter nicht nehmen und fuhren persönlich nach Nürnberg in das Labor Schmelz & Vatter, um der Siegerin des Regensburger Förderpreises die frohe Nachricht über den Gewinn des Leistungswettbewerbs mitzuteilen. Herr Vatter hatte einstweilen eine kleine Feier organisiert, und so wurde im Labor auf den Gewinn des Regensburger Förderpreises 2017 angestoßen.

Quelle: Städtische Berufsschule II Regensburg

Foto: Städtische Berufsschule II Regensburg
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige