Branchenmeldungen 21.02.2011

Richtige Zahnpflege hilft bei Diabetes

Richtige Zahnpflege hilft bei Diabetes

Foto: © Shutterstock.com

Wechselwirkung zwischen Parodontitis und Diabetes mellitus

Die richtige und regelmäßige Zahn- und Mundpflege beeinflusst positiv die gesundheitliche Verfassung des Diabetikers. Darauf wiesen die Zahnärzte in Westfalen-Lippe anlässlich der diesjährigen Diabetes Messe in Münster hin. Besonders betonen sie die wichtige enge Zusammenarbeit mit dem Zahnarzt und seinem Praxisteam. So sollte der Diabetiker neben seiner häuslichen Mundhygiene regelmäßige Untersuchungen beim Zahnarzt wahrnehmen und professionelle Zahnreinigungen durchführen lassen.

Dr. Gordan Sistig, Pressesprecher der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe: „Die in Deutschland offiziell erfassten rund 6 Mio. Diabetiker leiden häufiger unter einer Entzündung des Zahnhalteapparates – der Parodontitis – als Nichtdiabetiker. Zudem wird die Parodontitis durch die Grunderkrankung beschleunigt. Daher gilt: Rechtzeitig die Entzündung erkennen und behandeln. Durch diese sogenannte PAR-Therapie kann der Zahnarzt die Infektions- und Entzündungsquellen in der Mundhöhle reduzieren. Die Folge: Die Entzündungsspiegel im Blut nehmen ab, das Insulin wirkt besser, und schließlich sinkt der Blutzuckerspiegel.“

Für betroffene Patienten und das Fachpublikum findet auf der Diabetes Messe das 18. Münsteraner Zahnärzte-Symposium statt. Die Referenten klären in ihren Vorträgen umfangreich über die Auswirkungen des Diabetes auf zahnmedizinische Erkrankungen auf. Nähere Informationen dazu: www.diabetes-messe.com

Dr. Sistig: „Wir empfehlen allen Interessierten, sich gut über die Wechselwirkungen zwischen Parodontitis und Diabetes mellitus zu informieren. Betroffene Patienten können ihre Lebensqualität erheblich verbessern. So hat ein gut eingestellter Diabetiker im Schnitt 3 Zähne mehr als ein schlecht eingestellter Patient.“

Quelle: ZÄK Westfalen-Lippe

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper