Branchenmeldungen 12.02.2021

Rising Star der Zahntechnik: Jung, ambitioniert und aus Pritzwalk

Rising Star der Zahntechnik: Jung, ambitioniert und aus Pritzwalk

Foto: Fotoatelier Goethe

Im Bundeswettbewerb der besten Zahntechniker deutschlandweit setzte sich 2020 Brandon-Lee Ternes durch. Im Kurzinterview mit Marlene Hartinger, OEMUS MEDIA AG, verrät der junge und ambitionierte Zahntechniker, was ihn an seiner Disziplin so fasziniert und antreibt.

Herr Ternes, Sie haben sich im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks im vergangenen Jahr durchgesetzt und sind, mit nur 22 Jahren, Deutschlands bester Zahntechniker. Wie sind Sie zur Zahntechnik gekommen und was reizt Sie an diesem Beruf?

Mir wurde die Zahntechnik gewissermaßen mit in die Wiege gelegt, denn mein Vater ist Zahntechnikermeister und besitzt ein eigenes Labor in Berlin, wodurch ich bereits früh und auf ganz natürliche Weise mit der Zahntechnik in Kontakt gekommen bin. Über die Jahre habe ich dann eine wirkliche Leidenschaft für den Beruf entwickelt, vor allem fasziniert mich das breit gefächerte Arbeitsfeld. Man arbeitet mit unterschiedlichsten Werkstoffen, wie Metall, Keramik oder Kunststoff. Langeweile kommt so nie auf!

Manuelle Zahntechnik versus Digitale Zahntechnik: Welche Fähigkeiten sind jeweils gefragt und was bevorzugen Sie?

Präzises, feinfühliges Arbeiten, eine ruhige Hand, viel Geduld sowie handwerkliches Geschick sind notwendig, um in der manuellen Zahntechnik zu punkten. Auch Durchhaltevermögen ist gefragt, gerade dann, wenn mal etwas nicht gelingt. Ähnliche Fähigkeiten wie auch dreidimensionales Denken sind im digitalen Bereich gefordert. Für mich ist eine Verknüpfung aus manuell und digital, wie zum Beispiel in der Kombitechnik, optimal, weil es viele Möglichkeiten bietet, sich auch als junger Techniker zu bewähren.

Was sind Ihre Pläne für die nächsten Berufsjahre?

Ich versuche, in den kommenden Jahren so viel Erfahrung wie möglich zu sammeln und wie ein Schwamm alles aufzusaugen. Danach wartet die Meisterschule auf mich, wo ich meine Fähigkeiten wieder unter Beweis stellen möchte. 

Vielen Dank für das kurze Gespräch.

Dieser Beitrag ist in ZT Zahntechnik Zeitung erschienen.

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper