Anzeige
Branchenmeldungen 05.12.2018

SFU Wien und MedUni Wien ringen um Wissenschaftler der Zahnmedizin

SFU Wien und MedUni Wien ringen um Wissenschaftler der Zahnmedizin

Ein langjähriger Wissenschaftler der MedUni Wien beantragte eine Auszeit, um an der Sigmund Freud Privatuniversität das Zahnmedizinstudium aufzubauen. Die Karenz wurde verweigert, der Fall landete vor dem Verwaltungsgerichtshof.

Seit dem Wintersemester ist die Sigmund Freud Privatuniversität Wien (SFU) um einen Studiengang reicher. Für ihren neuen Masterstudiengang der Zahnmedizin wollte die Privathochschule Univ.-Prov. Dr. Thomas Bernhart, Facharzt für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, als Leiter gewinnen. Der bis dato an der Medizinischen Universität Wien tätige Wissenschaftler beabsichtigte, das Angebot anzunehmen. Er beantragte die Genehmigung einer Nebentätigkeit und eine sechsjährige Auszeit.

Die MedUni verweigerte ihm beides, wie Die Presse berichtete. Sie begründete ihre Entscheidung damit, dass das Know-how des Wissenschaftlers ohne eigene Nutzeffekte abwandern würde. Der Fall ging bis zum Verwaltungsgerichtshof, der jedoch den Einspruch des Wissenschaftlers ablehnte. Die MedUni Wien bekam zwar Recht, konnte Univ.-Prov. Dr. Thomas Bernhart dennoch nicht halten. Er entschied sich gegen seine Stelle beim öffentlichen Dienst und wechselte zur SFU.

Dort betreut er seit diesem Wintersemester als Vizedekan und Studiengangsleiter die ersten 23 Masterstudenten der Zahnmedizin.

Foto: ojogabonitoo – stock.adobe.com
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige