Anzeige
Branchenmeldungen 28.02.2011

Sonne, Meer und eine Weltpremiere

Sonne, Meer und eine Weltpremiere

Keramik-Gipfel 2010 in Heiligendamm


In der weißen Stadt am Meer fand Anfang Mai zwischen Strandbrücke, Meer und der Molly-Bahn der 1. Keramik-Gipfel von absolute Ceramics in luxuriöser Atmosphäre des Grand Hotel Heiligendamm – bekannt durch den G8 Gipfel 2008 – statt.


Die circa 120 teilnehmenden Zahnärzte und deren Begleitung erlebten ein facettenreiches Vortragsprogramm mit Top-Referenten aus Zahnmedizin, Politik und Automobilindustrie. Sonnenschein, Ostseewind und das besondere Flair von Heiligendamm verzauberte dabei Zahnärzte, Referenten und das Team von absolut ceramics gleichermaßen. Nach der Begrüßung von Geschäftsführer der biodentis GmbH, Frank Preuss, referierte zum Auftakt des Anwenderkongresses Dr. Jan Hajtó über „Zentral gefertigte vollanatomische Keramik“ als neuen Weg in der Zahnmedizin und stellte dabei die Vorteile dieser Fertigungstechnik für den Praxisalltag in den Fokus.

Direkt im Anschluss stellte Volker Voigt (Geschäftsführer biodentis GmbH) den absolute Ceramics matchpoint® als Weltpremiere vor. Der matchpoint® ist ein innovatives Komplettsystem zum einfachen Scannen und Gestalten der Restaurationen in jeder Zahnarztpraxis und wird ab dem 1. September verfügbar sein. Im Verlauf der zwei Tage in Heiligendamm vertieften die Teilnehmer ihr Wissen um das neue System in mehreren individuellen Präsentationen in kleinen Gruppen mit den CAD/CAM-Experten von absolute Ceramics.

Das abendliche Gala-Diner wurde mit geschmackvollen Bankett und dem inspirativen Vortrag „Ideen Verändern die Welt“ von Dr. Heiner Geißler, Bundesminister a.D., zum Erlebnis für alle Gäste. Auch der zweite Veranstaltungstag startete am Morgen wieder intensiv mit der Fortbildung in Sachen „Keramik“. Prof. Dr. Roland Frankenberger stellte die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse aus der Welt der Adhäsivtechnik vor und gab den Teilnehmern einen kompakten Überblick zu den klinischen Aspekten der Befestigung von Vollkeramik. Anschließend referierte der Experte für dentale Werkstoffe Prof. Dr. Heinrich Kappert zu den Trends und Entwicklungen im Bereich dentaler Werkstoffe. Stefan Marschall, Referent der Porsche AG, belegte dann eindrucksvoll die Leistungsfähigkeit von Keramik am Beispiel der Keramikbremse. Seinen gebührenden Abschluss fand der Keramik-Gipfel 2010 mit einem Cocktail an der weißen Burg Hohenzollern. Interessierten wurde zudem die Möglichkeit einer Probefahrt mit den neuesten Porsche-Modellen geboten. Zum Ende der Veranstaltung war für viele Gäste der Keramik-Gipfel in Heiligendamm 2011 bereits fest eingeplant.

Carla Senf für ZWP online, 14.05.2010

Foto: © absolute CERAMICS
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige