Branchenmeldungen 10.05.2021

Septodont: Die thermoplastische Obturation auf dem Prüfstand

Septodont: Die thermoplastische Obturation auf dem Prüfstand

Ob die thermoplastische Obturationstechnik für eine erfolgreiche endodontische Behandlung erforderlich ist, wird diskutiert und wissenschaftlich untersucht. Nach aktuellem Kenntnisstand bieten Kalziumsilikat-basierte Sealer interessante Vorteile zu herkömmlichen Sealern auf Epoxidharzbasis in Kombination mit der warmen Kompaktionstechnik.

Eine aktuelle Studie 1 der Universität Cagliari hat den bioaktiven Kalziumsilikat-Sealer (BioRootTM RCS, Septodont) in kalter Einstifttechnik mit einem Zinkoxid-Eugenol-basierten Sealer (Pulp Canal SealerTM, Kerr) in warmer Kompaktion verglichen. Das Ergebnis dieser Studie spricht eindeutig für die Anwendung mit BioRootTM RCS.

Auch in einem kürzlich erschienenen Artikel „Kalziumsilikat-basierte Sealer: Das Ende der thermoplastischen Obturation?“ 2 diskutiert Prof. Dr. Till Dammaschke, Universität Münster, die Vor- und Nachteile von Sealern mit besonderem Fokus auf die unterschiedlichen Obturationstechniken. Auch er kommt zu dem Fazit, dass Kalziumsilikat-basierte Sealer eine relevante Alternative zu Sealern auf Epoxidharzbasis sein können.

Die Verwendung von BioRootTM RCS unter Anwendung der Einstifttechnik ist schneller, einfacher und erzielt gleichwertige Behandlungserfolge im Vergleich zu aufwendigen Obturationstechniken.

Quellen:

1 https://doi.org/10.1007/s00784-020-03590-0

2 DZZ Ausgabe 2/2021

Mehr unter www.septodont.de

Quelle: Septodont

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper