Profil
Septodont GmbH

Septodont GmbH

Felix-Wankel-Straße 9
53859 Niederkassel

Routenplaner
Website: http://www.septodont.de

85 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Produktion innovativer Produkte für die Zahnmedizin

Die Innovationen und Produktqualität basieren auf einer langen Tradition, die Septodont zum führenden Anbieter in der pharmazeutischen Dentalindustrie gemacht hat. Septodont entwickelt, produziert und vertreibt qualitativ hochwertige Produkte für Zahnärzte.

Als Weltmarktführer in der dentalen Schmerzkontrolle produziert Septodont jedes Jahr weltweit 550 Millionen Zylinderampullen Lokalanästhetika mit einem hohen Anteil Septanest und dem derzeit anerkanntesten Wirkstoff Articain. Septanest ist in den USA unter dem Namen Septocaine von der FDA zugelassen, die in dem Ruf steht, besonders strenge Zulassungskriterien zu erheben. Als weiteres Qualitätsmerkmal gilt die zusätzliche Terminalsterilisation jeder einzelnen Zylinderampulle. Das Produktions-/Sterilisationsverfahren erfüllt somit die höchste Stufe der Sterilitätssicherung und entspricht dem Goldstandard der Gesundheitsbehörden in der Liquida-Abfüllung.

Zusätzlich deckt Septodont den zahnärztlichen Bedarf mit Produktinnovationen in den Bereichen der Endodontie, restaurativen Zahnheilkunde, Infektionskontrolle, etc. ab.

Das Unternehmen beschäftigt über 1.400 Personen und besitzt eigene Produktionsstandorte in Frankreich, USA, Kanada, Brasilien und Indien. Die Lokalanästhetika für den europäischen Markt werden in der Nähe von Paris/Frankreich, für den amerikanischen Markt in der Nähe von Toronto/Kanada hergestellt. Das internationale Vertriebsnetzwerk des Familienunternehmens engagiert sich für Zahnmediziner in über 150 Ländern. Ansprechpartner für die Länder Deutschland, Österreich und die Schweiz ist die Septodont GmbH in Niederkassel.

 

Racegel: Retraktion so einfach wie noch nie

Mit der Entwicklung von Racegel ist Septodont ein neues, einfaches Verfahren für die Gingivaretraktion gelungen. Das ungewöhnliche Gel setzt sich seit der Markteinführung 2010 in immer mehr Zahnarztpraxen als bequeme Alternative zu anderen Retraktionsmethoden durch.

Es ist insbesondere die neuartige Thermo-Gelbildung, die überzeugt: Racegel ist bei Raumtemperatur (20° Grad) flüssig und verwandelt sich zu einem festen Gel, wenn es mit dem Oralgewebe (35° Grad) in Kontakt kommt. Dadurch lässt sich, ohne jede Druckausübung, Platz im Sulkus schaffen und die Gingiva wird passiv abgehalten. Auch umgekehrt funktioniert das Prinzip: Beim Abspülen mit kaltem Wasser wird Racegel wieder flüssig und lässt sich einfach aus dem Mundraum entfernen.

Ein 25 Prozent-Anteil an Aluminiumchlorid im Gel ermöglicht auf Grund der adstringierenden Wirkung eine gute Kontrolle von Blutungen und gingivalen Sekreten. Racegel ist durch seine Orangefarbe sehr gut sichtbar. Damit wird die Nutzung für den Zahnarzt erleichtert. Wer trotz des Gels auf Retraktionsfäden nicht verzichten will, kann Altbewährtes mit Neuem kombinieren: Bei Racegel sind Retraktionsfäden zwar nicht nötig, aber möglich.

Das Aufbringen des Gels wird durch Spritzen mit vorgebogenen Applikationsspitzen auch in unzugänglichen Mundpartien erleichtert. Weiteres Instrumentarium ist nicht notwendig, um nach nur zwei Minuten Liegedauer des Gels, eine Präzisionsabformung durchzuführen. Racegel kann auch bei Restaurationen in den Kavitätsklassen I, II und IV verwendet werden.

Fokus
Produkte

Eventkalender

Forum
Dentalis
   
15.08.2018 Dr. Dr. Eik Schiegnitz: Leitlinien kompakt – aktuelle Empfehlungen zu Antiresorptiva assoziierter Kiefernekrose, Implantate beimPatienten mit Antiresorptiva, Antibiose in der Zahnarztpraxis, Antikoagulation, durchmesserreduzierte und kurze Implantate, Periimplantitis; Update Lokalanästhesie – Wissenswertes für die Praxis Marburg
15.08.2018 Prof. Dr. Till Dammaschke: „Staying alive“ – Maßnahmen zur Vitalerhaltung der Pulpa Erfurt
22.08.2018 Dr. Dr. Eik Schiegnitz: Leitlinien kompakt – aktuelle Empfehlungen zu Antiresorptiva assoziierter Kiefernekrose, Implantate beimPatienten mit Antiresorptiva, Antibiose in der Zahnarztpraxis, Antikoagulation, durchmesserreduzierte und kurze Implantate, Periimplantitis; Update Lokalanästhesie – Wissenswertes für die Praxis Eltville-Hattenheim
29.08.2018 Dr. Dr. Eik Schiegnitz: Leitlinien kompakt – aktuelle Empfehlungen zu Antiresorptivaassoziierter Kiefernekrose, Implantate beim Patienten mit Antiresorptiva, Antibiose in der Zahnarztpraxis, Antikoagulation, durchmesserreduzierte und kurze Implantate, Periimplantitis; Update Lokalanästhesie – Wissenswertes für die Praxis Königswinter
07.09.2018 Prof. Dr. Till Dammaschke: „Staying alive“ – Maßnahmen zur Vitalerhaltung der Pulpa Göttin1gen
11.09.2018 Dr. Bernd Henrich: Biodentine – Lebensretter für die Pulpa auf Intensivstation? Mülheim an der Ruhr
14.09.2018 Dr. Michael Soibelmann: Zahnärztlich chirurgische Therapien im klinischen Alltag unter Verwendung präimplantologischer Augmentationsmöglichkeiten; Update Lokalanästhesie – Wissenswertes für die Praxis Trier
19.10.2018 Prof. Dr. Till Dammaschke: „Staying alive“ – Maßnahmen zur Vitalerhaltung der Pulpa Braunschweig
24.10.2018 Dr. Christian Holscher: Biokompatible Zemente in der Endodontie und Zahnerhaltung – Möglichkeiten und Grenzen in der klinischen´Anwendung Saarbrücken
26.10.2018 Dr. Michael Soibelmann: Zahnärztlich chirurgische Therapien im klinischen Alltag unter Verwendung präimplantologischer Augmentationsmöglichkeiten; Update Lokalanästhesie – Wissenswertes für die Praxis Mainz
07.11.2018 Dr. Christian Holscher: Biokompatible Zemente in der Endodontie und Zahnerhaltung – Möglichkeiten und Grenzen in der klinischen Anwendung Aachen-Burtscheid

 

ePaper