Anzeige
Branchenmeldungen 09.04.2014

Studiengruppen der DGET – ein Erfolgskonzept

Studiengruppen der DGET – ein Erfolgskonzept

Am 29. März 2014 trafen sich 18 Mitglieder der Berliner Studiengruppe und zwei Gäste zu einer ganz besonderen Fortbildung im Phantomsaal der Zahnklinik der Charité: „Hide and seek – a visual endodontic challenge“ mit Klaus Lauterbach und Dr. Frank Paqué als Referenten.

Jeder Teilnehmer erhielt zwei Zähne mit außergewöhnlichem Kanalverlauf, die er bestmöglich aufbereiten sollte. Dafür stand ihm ein kompletter Arbeitsplatz samt Mikroskop, Ultraschall, Motoren etc. zur Verfügung. Zur Prä-Selektion der anatomischen Variationen war im Vorfeld des Kurses an der Zahnklinik der Universität Zürich mittels Micro-CT die enorme Zahl von ca. 800 Zähnen voruntersucht worden, um für die Kursteilnehmer möglichst anspruchsvolle Anatomien wie Middle Mesials/Distals und/oder tiefe Kanalaufteilungen „sicherzustellen“. Nach einem Einführungsvortrag wurde den ganzen Tag konzentriert unter dem Mikroskop aufbereitet. Die so bearbeiteten Zähne wurden eingesammelt und werden behandlerzugeordnet erneut einem Micro-CT unterzogen. Dadurch konnten die Teilnehmer nicht nur besonders schwierige Kanalaufbereitungen trainieren, sondern werden durch dieses extrem aufwändige Verfahren auch eine sehr anschauliche Rückkopplung über die Qualität ihrer Vorgehensweise erhalten und so einen außergewöhnlichen Lerneffekt erzielen können.

Besonderer Dank gilt der Firma enretec, die die Zähne zur Verfügung stellte, der Firma ADS für die Bereitstellung von Mikroskopen, Geräten und Material, der Charité Berlin für die ausgezeichneten Räumlichkeiten sowie natürlich den Referenten für die enorm umfangreiche Vor- und Nachbereitung des Kurses.

Studiengruppen der DGET

Die Studiengruppen der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie e.V. (DGET) stehen allen Mitgliedern offen. Interessierten Kolleginnen und Kollegen soll so die Möglichkeit zur regionalen Vernetzung und zum Erfahrungsaustausch sowie der Fortbildung geboten werden. Die Treffen der Studiengruppen planen, organisieren und betreuen die Studiengruppenleiter selbstständig. Dabei berücksichtigen sie selbstverständlich die Anregungen und Wünsche ihrer Teilnehmer. Alle Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich z.B. durch Fallpräsentationen, Vorträgen oder Hands-on-Übungen aktiv an den Treffen zu beteiligen. Wer Interesse hat, an den Treffen einer der 18 Studiengruppen teilzunehmen, meldet sich einfach formlos beim Sekretariat der DGET – über www.dget.de oder sekretariat@dget.de.

Impressionen von den Studiengruppen Berlin und Nürnberg

 

DGET Studiengruppen und Studiengruppenleiter:

  • 1. Berlin: Dr. Bernard Bengs
  • 2. Bodensee: Dr. Thomas Seitner
  • 3. Dresden: Dr. Stephan Gäbler
  • 4. Düsseldorf: Prof. Dr. Birger Thonemann
  • 5. Düsseldorf F.S. Weine: Dr. Udo Schulz-Bongert
  • 6. Frankfurt am Main: Dr. Helga Haueisen
  • 7. Freiburg im Breisgau: Prof. Dr. Jörg Schirrmeister
  • 8. Göttingen: Priv.-Doz. Dr. Tina Rödig und Dr. Jens Versümer
  • 9. Hannover: Priv.-Doz. Dr. Thomas Schwarze
  • 10. Hamburg: Dr. Holger Rapsch und Dr. Marc Schröder-Borm
  • 11. Heidelberg: Klaus Lauterbach und OA Dr. Johannes Mente
  • 12. Köln: Dr. Carsten Franke
  • 13. München: Dr. Ralf Schlichting
  • 14. Nord: Dr. Volker Wettlin
  • 15. Nürnberg: Dr. Tom Schloss
  • 16. Ost: Andreas Brauer
  • 17. Rostock: Priv.-Doz. Dr. Dieter Pahncke und Dr. Heike Steffen
  • 18. Stuttgart: Oscar von Stetten und Dr. Malte Kück

Quelle: DGET

Foto: © DGET
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige