Anzeige
Branchenmeldungen 21.02.2011

Veränderung ist das einzig Bleibende im Leben

Veränderung ist das einzig Bleibende im Leben

Diesen Gedanken hat der Philosoph Friedrich Hegel in den Mittelpunkt seines Denkens gestellt. Jede Vorstellung von Zukunft impliziert den Gedanken der Veränderung, und Veränderung geht immer mit Wachsen, Lernen und Erkennen einher. Es gibt kein Leben ohne Veränderung.

Der medizinische und technische Fortschritt schreitet gera-de auch in der Zahnheilkunde rasant voran. Das zunehmende Wissen bei gleichzeitig steigenden Qualitätsansprüchen unserer Patienten/-innen macht eine intensive Fortbildung für den Zahnarzt und sinnvolle Investitionen für die zahnärztliche Ordination unumgänglich. In wirtschaftlich angespannten Zeiten ist gerade Stillstand ein fatales Zeichen. Zukunft bedeutet immer Veränderung und Entwicklung. Ohne Entwicklung hätten wir Stillstand, und „Stillstand ist Untergang“, sagte schon Friedrich Nietzsche.

Und steigende Zahlen bei den zahnärztlichen Fortbildungsveranstaltungen zeigen, dass die Zahnärzteschaft bereits auf einem guten Weg in die Zukunft ist. Im Unterschied zu früheren Jahren hat sich die fachliche Fortbildung mittlerweile globalisiert. Am Beispiel der ästhetischen Zahnheilkunde erkennt man, dass sich qualitativ hochwertige Angebote sowohl bei den Fachgesellschaften als auch bei firmengetragenen Veranstaltungen umsetzen lassen. Dieser Wettstreit verschiedener Anbieter ist im Sinne einer Qualitätssicherung sinnvoll und wird vom Zahnarzt eingeordnet und bewertet werden. Eine Trennung der „Spreu vom Weizen“ wird sehr schnell stattfinden, zumal für Spezialisierungen oder Master-Kurse mehrere Tausend Euro Investition erforderlich sind.

Um regional und international (etwa in Grenzgebieten zu Deutschland, Tschechien und Ungarn) konkurrenzfähig zu bleiben, sind Steigerung von Effizienz und Qualität für den einzelnen Zahnarzt unumgänglich. Dem zahnmedizinischen Fortschritt verdanken wir die Möglichkeit, mit hochwertigen Composite-Materialien unseren Patienten/-innen Restaurationen in Schichttechnik anbieten zu können, die dem Prinzip der zukunftsweisenden minimalinvasiven Philosophie entsprechen.

Die Entwicklungen in der Zahnheilkunde können uns mit Zuversicht und Optimismus in die Zukunft schauen lassen. Mehr noch: Sie verpflichten uns, unser Augenmerk stärker als bisher auf die innere Tendenz der Entwicklung zu richten. Wer derart handelt, findet sowohl in der Gegenwart als auch in der Zukunft genug Möglichkeiten, sein berufliches Leben voll zu entfalten.

Autor: Dr. Wolfgang Richter

Foto: © Shutterstock.com
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige