Branchenmeldungen 28.02.2011

Vom Lasereinsteiger bis zum Experten – alle(s) unter einem Dach!

Vom Lasereinsteiger bis zum Experten – alle(s) unter einem Dach!

Foto: © DGL

13. Laser-Einsteiger-Kongress „Laser Start UP“ und 18. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde DGL in Köln – Geglückter Auftakt für ein neues Konzept – Zwei Tage voll gefüllt mit Informationen zur Laser Zahnheilkunde in Theorie und Praxis

Nach dem großen Erfolg, den die Deutsche Gesellschaft für Laserzahnheilkunde als mit veranstaltende Fachgesellschaft beim letztjährigen Zahnärztetag in Stuttgart hatte, nun ein weiterer Höhepunkt: Zum ersten Male fanden der Laser Einsteiger Kongress („Laser Start Up“) und die Jahrestagung der DGL unter einem Dach als Parallelveranstaltung mit einem gemeinsamen Schlusspodium statt. So fanden die „beiden Konstanten“ der Laser Zahnheilkunde zusammen, blicken doch sowohl DGL als auch die Macher des LEC auf jahrzehntelange Aktivitäten auf dem Gebiet der Laser Zahnheilkunde zurück.

Zufrieden konnten Professor Dr. Norbert Gutknecht als Präsident der DGL und Professor Dr. Herbert Deppe und Dr. Georg Bach als Kongresspräsidenten des 13. LEC ein mehr als zufriedenes Resümee` ziehen – konnten doch gut dreihundert Zahnärzte ihre ersten Erfahrungen mit Laserlicht in der Mundhöhle sammeln, oder aber ihr erworbenes Wissen in dieser Spezialdisziplin der Zahnmedizin vertiefen. In dieser Kombination „Einsteiger und Experte“ lag auch der Reiz dieser Veranstaltung, ein Konzept, das nach Wiederholung verlangt.

Ein Paukenschlag zuletzt: das gemeinsame Podium für beide Parallelveranstaltungen (LEC/ Laser Start Up und DGL Jahrestagung): Der Ehrenpräsident der DGL, Professor Dr. Friedrich Lampert (Aachen), der Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirates der DGL, Professor Dr. Herbert Deppe und die Praktiker Dr. Thorsten Kuypers MSc und Dr. Thorsten Kleinert diskutierten mit dem Auditorium zum Thema „Laser – Eine Philosophie oder ein Wirtschaftsfaktor“. Rasch entwickelte sich die rege und mitunter auch kontrovers geführte Diskussion dahingehend, dass beide Einschätzungen nicht zutreffen. Laser Zahnmedizin ist keinesfalls unter dem Gebote des rein Merkantilen zu sehen, diesen Vorwurf haben gerade die DGL, aber auch die zahlreichen deutschen Wissenschaftler und Praktiker, welche auf diesem Gebiet tätig sind, längst zerstreut. Laser ist aber auch nicht reine Philosophie, es ist vielmehr ein Spezialinstrument für Spezialisten. Dass diese von „der Laserei angefressen“ sind, wie ein Diskutant einwarf, mag indes zutreffen…… Gerade diese „Angefressenen“ werden sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nächstes Jahr wieder bei der DGL Jahrestagung treffen!

2010 wird es zwei Jubiläen zu begehen geben: Einmal 50 Jahre Verwirklichung des Lasers durch Maiman und dann – nicht minder wichtig – 20 Jahre DGL – wenn dies mal keine Gründe zum Feiern sind!

Quelle: Dr. Georg Bach, Freiburg im Breisgau




Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper