Anzeige
Branchenmeldungen 16.10.2019

Zähneputzen in 20 Sekunden: Geht nicht? Geht doch!

Zähneputzen in 20 Sekunden: Geht nicht? Geht doch!

Zwei Minuten am Morgen und zwei Minuten am Abend, so die Empfehlung für eine gründliche Zahnreinigung. Für Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit kann das zu einer echten Herausforderung werden. Die Entwicklung einer neuartigen Zahnbürste verspricht nun Abhilfe.

Die sogenannte Encompass-Zahnbürste eines US-amerikanischen Start-ups wirbt mit makelloser Reinigung in nur 20 Sekunden. Wie das funktioniert? Die Bürste besteht aus einem J-förmigen, flexiblen mit Borsten versehenen Mundstück, das die Hälfte der Zähne auf einmal putzt.

Der Anwender beißt auf das Mundstück, wodurch sich die Borsten an die individuellen Gegebenheiten des Gebisses anpassen und optimalen Borstenkontakt gewährleisten sollen. Laut Hersteller ist Encompass nicht nur flüsterleise, sondern reinigt die Zähne mit sanften, aber extrem schnellen Bewegungen – das Mundstück schwingt pro Sekunde 100 Mal auf und ab. Nach zehn Sekunden muss der Anwender den Vorgang lediglich auf der anderen Gebisshälfte wiederholen.

Die ersten Encompass-Bürsten, an deren Entwicklung Sonicares Director of Engineering beteiligt war, werden voraussichtlich nächstes Jahr ausgeliefert. Der Verkaufspreis soll bei 189 US-Dollar liegen.

Foto: Encompass (RYCA International)

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige