Anzeige
Wissenschaft und Forschung 07.11.2018

Brackets: Neuer Kleber soll vor Karies schützen

Brackets: Neuer Kleber soll vor Karies schützen

Besonders bei Trägern von festen Zahnspangen sind sie gefürchtet: sogenannte White Spots am Zahn. Vor allem rund um die Klebefläche der Brackets sammelt sich vermehrt Plaque, da diese Stellen nur schwer zu reinigen sind. Forscher haben nun einen alternativen Kleber entwickelt, der der Demineralisation vorbeugen soll.

Prophylaxe mit Zahnseide und Interdentalbürsten ist bei festen Zahnspangen besonders wichtig, um Karies vorzubeugen. Trotz gründlicher Mundhygiene können rund um die Brackets White-Spot-Läsionen entstehen, da sich hier vermehrt Plaque ansammelt und den Zahnschmelz demineralisiert. Zwar lassen sich nach dem Entfernen der Brackets und der Kleberreste die White Spots in der Regel durch Fluoridierung oder Kariesinfiltration beseitigen, aber Forscher der Queen Mary University of London wollen diese Nachbehandlung durch einen neuen Kleber jetzt obsolet machen.

Der neu entwickelte Klebstoff enthält unter anderem Fluorid, Kalzium und Phosphat. Die Mineralien werden kontinuierlich freigesetzt und bilden Fluorapatit, welches den Zahnschmelz remineralisiert. Auch die Ansammlung von Plaque soll so verringert werden.

Von ihren Ergebnissen berichteten die Wissenschaftler kürzlich in der Zeitschrift Dental Materials. Sie erhoffen sich, dass der Kleber in spätestens zwei Jahren marktreif ist.

Foto: dusk – stock.adobe.com
Mehr
Mehr News aus Wissenschaft und Forschung

ePaper

Anzeige