Anzeige
Wissenschaft und Forschung 12.09.2019

Polyphenole aus Cranberrys bald in Mundpflegeprodukten?

Polyphenole aus Cranberrys bald in Mundpflegeprodukten?

Roten Beeren werden seit Längerem antioxidative und antikarzinogene Kräfte nachgesagt. Forscher haben nun Belege gefunden, dass die Powerbeeren auch positiven Einfluss auf die Mundgesundheit haben.

Der Grund dafür ist deren hoher Anteil an Polyphenolen – Pflanzenstoffe, die auf verschiedenste Weise als gesundheitsfördernd gelten. Die natürlichen Stoffe verhindern, dass Bakterien, die an der Kariesentwicklung maßgeblich beteiligt sind, an den Zähnen haften bleiben. Zu diesem Ergebnis kamen Forscher der University of Queensland School of Dentistry, Australia, und Bristol Dental School, University of Bristol, UK. Sie behandelten 24 Stunden alte Streptococcus mutans-Biofilme mit Extrakten aus Cranberrys, Blau- und Erdbeeren sowie einer Kombination aller drei Beerensorten.

Am wirksamsten erwiesen sich hierbei Cranberrys sowie das Mischextrakt, die am stärksten das Volumen, Kompaktheit, Stoffwechselaktivität und Säuregehalt des Biofilms verringerten.

Experten sehen in der Wirksamkeit der Polyphenole großes Potenzial für die Weiterentwicklung von Mundhygieneartikeln, wie Zahnpasta oder Mundspülungen, wie dentistry.co.uk berichtet. Zudem könnten zuckerhaltige Getränke durch mit Cranberrypolyphenol-versetzte Getränke abgelöst werden.

Die Studie ist in der Fachzeitschrift European Journal of Oral Sciences erschienen.

Foto: gitusik – stock.adobe.com

Mehr News aus Wissenschaft und Forschung

ePaper

Anzeige