Anzeige
Abrechnung 07.06.2012

Neue GOZ: Leistungsabrechnung gemäß 6100 und 2197

Neue GOZ: Leistungsabrechnung gemäß 6100 und 2197

Ist eine Parallelabrechnung der Positionen 6100 (Eingliedern eines Brackets) und 2197 (adhä­si­ve Befestigung) möglich? Die­se Frage ist mit einem eindeu­tigen „Ja“ zu beantworten. Der Ver­ordnungsgeber hat sowohl die verbale Leistungsbeschreibung „Eingliedern eines Brackets“ als auch die monetäre Bewertung der Adhäsivtechnik nicht in die Leistungsposition 6100 einfließen lassen (§4 Absatz 2 Satz 2 und 4 treffen nicht zu!). Es findet also keine Doppelabrechnung von Teilleistungen statt.

 

Zu den Grundlagen


Der Verordnungsgeber hat im Kom­mentar zum §6 der GOZ 2012 im Vergleich zur GOZ 1988 einen Paradigmenwechsel vollzogen. Mit der GOZ 1988 strebte er noch eine „umfassende und abschließende“ Beschreibung des Fachgebietes der Zahnmedizin an. Analoge Leistungen, die nicht in der GOZ 88 enthalten und beschrieben waren, konnten nur mit dem Anspruch „wissenschaftlich anerkannt“ und „neu“ genutzt werden. Der Verordnungsgeber hat erkannt, dass eine abschließende und umfassende Beschreibung des Fachgebietes der Zahnheilkunde weder möglich noch sinnvoll ist. Aus diesem Grund wur­de jetzt eine 180°-Wendung im Paragraf 6 vollzogen. Im Gebührenverzeichnis nicht genannte zahnärztliche Leistungen sind ab dem 1.1.2012 analog abzurechnen. Der Verordnungsgeber fordert also zur Nutzung von Analogpositionen auf und beschreibt in Absatz 1 auch die Verfahrensweise (erst in der GOZ, dann in der GOÄ).

In die Bemessung von Leistungen gemäß 2197 (§5 Abs. 2) haben u.a. neben der Zeit und des zusätzlichen Materialaufwandes auch die Umstände der Erbringung (Mundöffnung, Unruhe, Speichelfluss, Qualität und Beschaffenheit des Klebeuntergrundes …) einzufließen.

Zu einem möglichen Vorwurf der Erstattungsstellen, die Gebühren­position 6100 (also das „Eingliedern eines Brackets“) enthalte bereits die adhäsive Befestigungstechnik, bleibt wie­der­holt festzustellen: Eine Doppel­abrechnung von Teilleistungen (§4 Absatz 2 Satz 2) findet nicht statt. Hätte der Verordnungsgeber die adhäsive Befestigung als Leistungsinhalt der Gebührenposition 6100 gewollt, wäre diese an der Stelle auch beschrieben worden. Als Beispiel können hier die Positionen 2050 und 2060 dienen. In beiden Fällen werden in eine einflächige Kavität plastische Fül­lungsmaterialien eingebracht – im Fall der 2050 ohne Adhäsivtechnik (die in der Leistungsbeschreibung und in der Bewertung auch nicht genannt werden) und in der Position 2060 mit Adhäsivtechnik. Die Gebührenposition 2060 enthält den Verweis auf die Teilleistung „... in Adhäsivtechnik“ und die ergänzende Beschreibung in Klammern „konditionieren“.

Auch in der Bewertung der Leistungen ist ein dem Aufwand entsprechender Unterschied deutlich. Gebührenposition 2050 Faktor 2,3 = 27,55€ und Gebührenposition 2060 Faktor 2,3 = 68,17€. Da in beiden Fällen die Materialkosten des Füllungsmaterials etwa gleich sind, resultiert der Unterschied von 40,62€ in der Spezifi­tät der Leistungsausführung. Die­­se Teilleistungen beschreiben die Adhäsivtechnik und die Mehrschichttechnik bei der Polymerisation des Komposits, welche die höhere Bewertung mehr als nur rechtfertigen.

Therapieschritte beim Kleben eines vestibulären Brackets (ohne Adhäsivtechnik) (Abb. 1 bis 10):

1. Rüsttätigkeit
2. lnspektion
3. zahnärztliches Gespräch
4. vorbereitende Maßnahmen/ Des­infektion
5. Einbringen Hilfsmittel (Watte, Lipspreader etc.)
6. Planung inklusive „Anprobe“ des Brackets in drei Raumebenen
7. Reinigung der Positionierungsfläche (Abb. 1)
8. Vorbereitung der Positionierungsfläche (Abb. 2)
9. Positionsmarkierung mittels Klebekreuz (Abb. 3)
10. relative Trockenlegung (Abb. 4)
11. Adhäsivapplikation (Abb. 5, 6)
12. Beschicken des Brackets/Hilfs­teils mit Adhäsiv (Abb. 7)
13. Aufbringen von Bracket/Hilfs­teil (Abb. 8)
14. Orientierung Bracket/Hilfsteil in drei Raumebenen (Abb. 9)
15. Aushärten des Adhäsivs (Licht) (Abb. 10)
16. Kontrolle der statischen und dynamischen Okklusion
17. Finieren von Okklusionshindernissen und Politur von Materialkanten
18. Entfernung der  Trockenlegung
19. Dokumentation
20. Gebühr bemessen (§5 GOZ) + Gebühr begründen + Gebühr erläutern (billigen Ermessen)
21. zahnärztliches Gespräch
22. Verabschiedung des Patienten
23. Rüsttätigkeit
24. Leistungserfassung
25. Abrechnung

Foto: © Shutterstock.com
Mehr News aus Abrechnung

ePaper

Anzeige