Anzeige
Businessnews 15.09.2017

curasan AG schließt Vereinbarung mit strategischem Investor

curasan AG schließt Vereinbarung mit strategischem Investor

Durchführung einer Bezugsrechtskapitalerhöhung beschlossen

Die curasan AG (ISIN DE0005494538) hat Anfang September ein Investment Agreement mit einem strategischen Investor aus China geschlossen, das den Erwerb einer strategischen Beteiligung von bis zu knapp 25 % des Grundkapitals vorsieht. Das Investment Agreement sieht außerdem vor, den Vertrieb von curasan Orthopädie- und Dentalprodukten in China und anderen asiatischen Ländern zu erweitern.
In diesem Zusammenhang hat der Vorstand der curasan AG, mit Zustimmung des Aufsichtsrats, beschlossen, das Grundkapital der curasan AG unter teilweiser Ausnutzung des Genehmigten Kapital 2017 von EUR 11.417.610,00 um bis zu EUR 4.151.856,00 durch Ausgabe von bis zu 4.151.856 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien (mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital in Höhe von EUR 1,00 je Aktie) gegen Bareinlagen zu erhöhen. Die bis zu 4.151.856 neuen Aktien werden von der Lang & Schwarz Broker GmbH, Düsseldorf, gezeichnet und mit der Verpflichtung übernommen, sie den Aktionären im Wege des mittelbaren Bezugsrechts im Verhältnis 22:8 (d.h. Zweiundzwanzig alte Aktien berechtigen zum Bezug von acht neuen Aktien) zum Bezugspreis je Neuer Aktie zum Bezug anzubieten. Um ein glattes Bezugsverhältnis zu ermöglichen, hat eine Aktionärin auf ihre Bezugsrechte aus 6 alten Aktien verzichtet. Der Bezugspreis beträgt EUR 1,20.
Die neuen Aktien können innerhalb der Bezugsfrist voraussichtlich vom 11. September 2017 bis 25. September 2017, (jeweils einschließlich) durch die Aktionäre bezogen werden. Das Bezugsangebot wurde im Bundesanzeiger veröffentlicht.
Im Rahmen des Investment Agreements hat der strategische Investor sich verpflichtet, nicht im Rahmen der Bezugsfrist von Aktionären der Gesellschaft bezogene neue Aktien zum Bezugspreis zu erwerben („Back-Stop“), soweit der vom strategischen Investor zu zahlende Gesamtpreis unter EUR 4.999.999,00 liegt und soweit die hierdurch vom strategischen Investor zu erwerbende Beteiligung an der Gesellschaft bei maximal 25 % des Grundkapitals minus einer Aktie liegt. Auf der Grundlage der maximalen im Rahmen der Kapitalerhöhung auszugebenden 4.151.856 neuen Aktien wird der strategische Investor daher maximal 3.892.366 neue Aktien im Rahmen des Back-Stop erwerben.
Die Anmeldung der Durchführung der Kapitalerhöhung zur Eintragung in das Handelsregister der Gesellschaft ist von der Zahlung des Kaufpreises für die neuen Aktien durch den strategischen Investor abhängig, die besonderen regulatorischen Anforderungen und Genehmigungserfordernissen für den Kapitaltransfer durch den strategischen Investor unterliegt. Auch wenn der strategische Investor zuversichtlich ist, dass die erforderlichen Genehmigungen kurz nach Ende der Bezugsfrist vorliegen werden, ist dies nicht sichergestellt. Unter der Annahme, dass die Übertragung des Kaufpreises 3 Tage nach dem Ende der Bezugsfrist erfolgt, würde die Eintragung der Kapitalerhöhung ins Handelsregister voraussichtlich frühestens am 5. Oktober 2017 erfolgen, könnte sich jedoch auch noch um einige Wochen verzögern.

Quelle: curasan AG

Foto: Alexandr Mitiuc – stock.adobe.com
Mehr
Mehr News aus Businessnews

ePaper

Anzeige