Anzeige
Businessnews 08.10.2015

Ligosan® Slow Release feiert fünfjähriges Jubiläum

Ligosan® Slow Release feiert fünfjähriges Jubiläum

Lokalantibiotika bieten Zahnärzten in der adjuvanten Therapie chronischer und aggressiver Parodontitis eine wichtige Behandlungsoption. So steht Ligosan® Slow Release von Heraeus Kulzer bereits seit fünf Jahren für optimierte Wirkung, einfache Anwendung und hohe Verträglichkeit.1 Rund 140.000 Patienten konnten Zahnärzte seither mit dem 14-prozentigen Doxycyclingel versorgen.

Ligosan® Slow Release ergänzt seit 2010 die nicht-chirurgische Standardtherapie für Parodontitis (Scaling und Rootplaning, SRP) bei Erwachsenen. „Für Anwender ist wichtig, dass der Zusatznutzen von lokal appliziertem Doxycyclin wissenschaftlich belegt ist“, weiß Dr. Matthias Hartmann, Globaler Produktmanager Disease Management und Pain Control bei Heraeus Kulzer. So bestätigt eine aktuelle Studie die wirksame Behandlung chronischer und aggressiver Entzündungen bei einer Taschentiefe von ≥ 5 mm.1 „Das überzeugt viele Behandler: Mehr als 75.000 Packungen wurden in den ersten fünf Jahren verkauft“, so Hartmann weiter. Unter der Annahme, dass nur einzelne Patienten wiederholt behandelt werden, konnten Zahnärzte bis heute also bereits rund 140.000 Patienten versorgen.

Überzeugter Anwender – überzeugter Patient

Die Zahlen sprechen dafür, dass mittlerweile viele Anwender das Lokalantibiotikum in Gelform einsetzen. Die Vorteile nutzen Zahnärzten und Patienten gleichermaßen: Dank der niedrigviskosen Konsistenz von Ligosan® Slow Release können auch schwer zugängliche Bereiche ohne operativen Eingriff therapiert werden. Die geringe Dosierung infolge der lokalen Applikation minimiert systemische Nebenwirkungen.2 Dies ist ein wichtiger Aspekt, wenn der Patient zeitgleich weitere Medikamente einnimmt, z. B. aufgrund von Diabetes oder einer Herz-Kreislauf-Erkrankung. Eine unkomplizierte Behandlung durch einmalige Verabreichung verhindert zudem Compliance-Probleme, denn der Wirkstoff wird kontinuierlich über mindestens 12 Tage freigesetzt.

Anerkannte Fakten

Bereits zum dreijährigen Jubiläum überzeugte Ligosan® Slow Release in einer deutschlandweiten Anwendungsbeobachtung1 unter Praxisbedingungen im Hinblick auf Produktsicherheit, Wirksamkeit und Handhabung. Dabei unterstrichen Zahnärzte und Patienten durchweg die gute Verträglichkeit. Auch die systemische Übersichtsarbeit von Matesanz-Pérez et al. konnte nachweisen, dass lokale Antibiotika ergänzend zum SRP eine signifikante klinische Wirksamkeit besitzen. Im Rahmen der Auswertung von 52 Studien mit chronischer Parodontitis zeigte lokal angewendetes Doxycyclin besonders bei tiefen oder rezidivierenden Taschen eine signifikante Reduktion der Sondierungstiefe.3

„Mit der richtigen Parodontalbehandlung kann vorzeitiger Zahnverlust oftmals vermieden werden. Dass Ligosan® Slow Release in der Zahnärzteschaft, bei Fachleuten sowie Patienten großen Anklang findet, ist deshalb ein wichtiger Schritt im Kampf gegen die häufig unterschätzte Volkskrankheit Parodontitis“, resümiert Hartmann.

Quellenangabe:

1 Leyer et al.: Adjunctive Topical Application of 14 % Doxycycline-Gel: An Observational Study. J Dent Res (Spec Iss 92A): 2186, 2013

2 Kocher, Eickholz: Epizentrum Parodont – zu Wechselwirkungen zwischen Diabetes mellitus und Parodontitis. In: Parodontitis – Die unterschätzte Volkskrankheit; IGZ Die Alternative 1/2015: 11-13, 2015

3 Matesanz-Pérez et al.: A systematic review on the effects of local anti-microbials as adjuncts to subgingival debridement, compared with subgingival debridement alone, in the treatment of chronic periodontitis. Clin Periodontol.; 40(3):227-41, 2013

Foto: © Heraeus Kulzer
Mehr News aus Businessnews

ePaper

Anzeige