Businessnews 27.07.2021

SprintRay und SICAT kündigen Kooperation und Workflow Validierung an

SprintRay und SICAT kündigen Kooperation und Workflow Validierung an

Foto: Art_Photo – stock.adobe.com

Das 3D-Druck-Unternehmen SprintRay und SICAT, Innovationsführer der Dentalbranche, kündigen eine Kooperation beider Unternehmen an. Damit folgt SprintRay weiter seiner Mission, den digitalen Workflow zu vereinfachen.

SprintRay, der branchenführende Hersteller von 3D-Druck-Lösungen für Zahnarztpraxen und Labore, und SICAT, Anbieter für 3D-basierte Analyse- und Planungssoftware, Bohrschablonen und Therapieschienen, sind stolz darauf, eine Zusammenarbeit anzukündigen, die dazu beitragen soll, den Workflow in der geführten Chirurgie zu erleichtern.

„Für mich bedeutet die Intergration von SICAT die optimale Ergänzung zu meinem Workflow“, sagt Dr. Gerhard Werling, Zahnarzt aus Bellheim. „Mithilfe der SICAT Implant Planungssoftware plane ich Bohrschablonen jetzt noch effizienter.“

Dank der neuen Schnittstelle zwischen der SICAT Implant Planungssoftware und dem SprintRay 3D-Drucksystem, ist es Zahnärzten und Zahntechnikern nun möglich zu scannen, zu planen und Bohrschablonen wie den SICAT DIGITALGUIDE unmittelbar zu drucken, um eine Implantatinsertion innerhalb kürzester Zeit zu ermöglichen.

Die neue Workflow-Validierung stärkt dabei weiter die Position von SprintRay als Branchenführer in der präzisen 3D-Produktion in der Dentalbranche.

„Meine Patienten schätzen es, dass Ihre Behandlung schnell und vor allem sicher durchgeführt werden kann. Dank Planungssicherheit mit der SICAT Implant Software und qualitativ hochwertigen Schablonen, die direkt bei uns in der Praxis hergestellt werden, können wir für ein optimales Behandlungsergebnis sorgen“, erläutert Dr. Gerhard Werling weiter.

Quelle: SprintRay

Mehr News aus Businessnews

ePaper