Businessnews 27.09.2021

Sulzer ermöglicht die Produktion von 70.000 Tonnen Biomasse-Pellets

Sulzer ermöglicht die Produktion von 70.000 Tonnen Biomasse-Pellets

Foto: stock.adobe.com – tiero

Im Rahmen des von der EU finanzierten Projekts Arbaflame sollen jährlich 70.000 Tonnen Brennstoffe aus Biomasse produziert werden, die eine saubere Stromerzeugung ermöglichen. Die Biomassepellets werden aus Holz hergestellt und können als 100%ig nachhaltige Kohlealternative in Kraftwerken zur CO2-neutralen Stromerzeugung eingesetzt werden. Trennanlagen von Sulzer Chemtech spielen eine Schlüsselrolle im Arbaflame-Pelletproduktionsprozess. Sie minimieren den Energieaufwand und maximieren zugleich die Rückgewinnung von hochgradig nützlichen Chemikalien, die im Prozess als Nebenprodukte anfallen – ein weiterer Pluspunkt im Sinne der Kreislaufwirtschaft.  

Die Anlage von Arbaflame in Grasmo bei Oslo, Norwegen, wird 70.000 Tonnen „Biokohle“-Pellets pro Jahr produzieren. Diese werden aus Holzbiomasse hergestellt und können in Kraftwerken anstelle von Kohle als Brennstoff verwendet werden. Bei den Produktionsprozessen für die Pellets fällt außerdem ein Kondensat an, das die wichtigen Chemikalien Methanol und Furfural enthält. Das Methanol wird zur Erzeugung von Energie für den Betrieb der Anlage verwendet und schließt so den Kreislauf, während das Furfural als chemischer Baustein in einer Reihe nachgelagerter Produktionsprozesse eingesetzt werden soll.  

Sulzer Chemtech lieferte eine Trennanlage, mit der Arbaflame diese Stoffe zurückgewinnen kann. Die Anlage unterstützt so die Eigenständigkeit des Produktionsstandortes und fördert gleichzeitig die Nutzung erneuerbarer Ressourcen im Energie- und Fertigungssektor.   Um die Ökobilanz des Rückgewinnungsprozesses zu optimieren, entwickelte das Engineering-Team von Sulzer Chemtech ein System mit sehr hohem Wirkungsgrad. Insbesondere gewährleisten die ausgewählten Destillationsverfahren zur Rückgewinnung der Chemikalien höchste Reinheitsgrade bei minimalem Energieaufwand. Außerdem wurde die Anlage mit Wärmeintegration ausgelegt, so dass in jeder Phase des Destillationsprozesses verwertbare Energie zurückgewonnen wird – ein zusätzlicher Beitrag zur Effizienz und Nachhaltigkeit.

Nicht zuletzt sorgte Sulzer Chemtech mit seiner hohen Kompetenz und langjährigen Erfahrung dafür, dass Arbaflame sofort nach der Installation mit der Trennanlage arbeiten konnte. Rune Brusletto, Chief Technology Officer bei Arbaflame, meint: „Die modulare Rückgewinnungsanlage von Sulzer Chemtech war im vergangenen Jahr die beste Investition in unsere Anlage. Sie wurde fertig ausgestattet und komplett verrohrt geliefert und konnte sofort in Betrieb gehen. Die Zusammenarbeit mit Sulzer Chemtech war äußerst erfolgreich, weil das Unternehmen die Anlage in sehr kurzer Zeit liefern konnte und uns so geholfen hat, unseren Betrieb zu rationalisieren.“  

Torsten Wintergerste, Divisionsleiter Sulzer Chemtech, meint: „Wir freuen uns über die positive Rückmeldung von Arbaflame. An diesem innovativen Projekt zeigt sich, wie unsere Prozesstechnologien zum Aufbau einer grüneren Wirtschaft beitragen können. Unser Ziel ist es, in Zukunft weitere Unternehmen mit Anlagen zu versorgen, mit denen sie die Nachhaltigkeit ihres Betriebs maximieren können.“

Quelle: Sulzer

Mehr News aus Businessnews

ePaper