Top

Dentalpoint Webinar: Prothetische Versorgungen auf ZrO2-Implantaten

Vita

Vita anzeigen

  • 1970-1975 Ausbildung zum Feinmechaniker/Elektroniker
  • 1980-1982 Umschulung zum Zahntechniker
  • 1983-1995 Wanderjahre und Fortbildung
  • 1995-1996 Meisterschule Freiburg
  • 1996-2000 Leiter der AWT- Ivoclar/Williams
  • 1996 Gründung der GÄF-Zahntechnik
  • 1996 USA–Ausbildung in Metallurgie
  • 1997 Lichtenstein-Ausbildung in Vollkeramik
  • seit 2000 Geschäftsführender Gesellschafter der GÄF-Zahntechnik GmbH
  • seit 2000 Berater und Fachredakteur "das dentallabor" VNM München
  • seit 2000 Leiter des CTB- Zirkel
  • seit 2001 Berater in verschiedenen Gremien
  • seit 2002 Meisterprüfungsausschuss HWK-Stuttgart

Referententätigkeit

  • 1996 Trouble Shooting
  • seit 1997 Interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • seit 2001 Fotokurse
  • seit 2003 Digitale Fotografie im Makrobereich

Kurse

  • Dentale Fotografie für Praxis und Labor - Fotos, die Spaß machen
  • Perfekt kommunizieren über Ästhetik

Info

Bei prothetischen Versorgungen auf Implantaten gibt es einiges zu beachten, ganz besonders bei metallfreien Rekonstruktionen. Um einen langjährigen klinischen Erfolg zu garantieren, müssen Behandler und Zahntechniker gemeinsam den Ablauf sowie die prothetische Versorgung planen. Evidenzbasierte Werkstoffe sollten nach der S3-Leitlinie gewählt werden – auch die MDR (Medical Devise Regulation ab 2020) erfordert eine lückenlose Validierung. Somit sind bewährte vollkeramische Rekonstruktionen zurzeit das Mittel der Wahl – vom individuellen Abutment über die monolithische Krone bis hin zu einer teilverblendeten Versorgung – analog oder digital hergestellt. Neue Werkstoffe wie die Hybridwerkstoffe ermöglichen eine Alternative, was die Härte und die Reparaturfreundlichkeit betrifft.

 

Ein Blick in die Zukunft verspricht auch neue Werkstoffe, die mit dem 3D-Druck hergestellt werden können. Die Funktion, also eine dynamische Okklusion, spielt hier eine besondere Rolle. Auch der Kaufläche sollte man Beachtung schenken und die anstehende Politur sehr gewissenhaft durchführen.

 

ZTM Wolfgang Weisser erläutert in diesem Webinar aus seiner langjährigen Erfahrung, welche Fallstricke und Fehler passieren können.

 

Das vollständige Webinar ist über die Seite des DT Study Clubs abrufbar.

ePaper