Branchenmeldungen 28.02.2011

10. Expertensymposium "Innovationen Implantologie"

10. Expertensymposium "Innovationen Implantologie"

Foto: © Oemus Media AG

Bonn am vergangenen Wochenende Zentrum der Implantologie

Mit der zentralen Themenstellung "Neue Materialien, neue Techniken! Wo liegt die Praxisrelevanz?" ist am Freitag das 10. Expertensymposium "Innovative Implantologie"/ Frühjahrstagung der DGZI in Bonn mit etwa 300 Teilnehmern erfolgreich in den ersten Kongresstag gestartet. Gemeinsam mit dem "Implantologie Start Up 2009", der mit neuem Namen und Konzept die Tradition des IEC Implantologie Einsteiger Congress fortführt, war die Rheinmetropole für zwei Tage ein Zentrum der Implantologie.

Da die Implantologie innerhalb der modernen Zahnmedizin nach wie vor als innovativer Wachstumsträger gilt, drehte sich auch auf der Frühjahrstagung der DGZI thematisch viel um jene neuen Materialien und Fertigungstechnologien, die dem Zahnarzt eine Vielzahl an neuen Möglichkeiten für seine implantologische Tätigkeit geben. Im Anschluss an die Kongresseröffnung durch DGZI-Präsident Dr. Friedhelm Heinemann informierte als erster Referent Dr. Karsten Kamm/Baden-Baden über die „Ästhetik in der Implantologie.“ Der darauf folgende Vortrag zum Thema Periimplantärer Knochenverlust von Dott. Luigi Canullo aus Rom unterstrich nochmals den wissenschaftlichen und vor allem internationalen Stellenwert des Expertensymposiums. Die Vorträge von Prof. Dr. Marcel A. Wainwright/Düsseldorf über „Implantate im Oberkiefer – rund um und im Sinus maxillaris“ und von Prof. Dr. Mauro Marincola/Rom über „Zuverlässigkeit und klinische Anwendung von Kurzimplantaten“ wurden am Freitag mit Spannung erwartet. Bereits im Vorfeld der Kongresseröffnung konnten sich die etwa 300 Teilnehmer in zahlreichen Workshops, die auch praktische Übungsmöglichkeiten boten, fortbilden.



Der Samstag stand dem Freitag mit hochkarätigen Referenten in nichts nach. So sprach unter anderem Prof. Dr. Werner Götz/Bonn zu den "Anatomischen Fallstricken in der oralen Chirurgie" und Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Ulrich Joos/Münster stellte die "Möglichkeiten und Grenzen des Knochenersatzes" vor.

Seit Jahren gehört das Expertensymposium „Innovationen Implantologie“/DGZI-Frühjahrstagung zu den wichtigsten implantologischen Events in Deutschland. Nicht zuletzt weil die Veranstaltung seit über zehn Jahren in Kombination mit dem IEC.Implantologie Einsteiger Congress abgehalten wird.



Auch in diesem Jahr hat Dr. Dr. Frank Palm/Konstanz hierfür die wissenschaftliche Leitung übernommen. Namhafte Referenten aus Wissenschaft und Praxis informierten über die Grundlagen der Implantologie, zu den Indikationen von implantatgetragenem Zahnersatz sowie über das praktische Handling der modernen Implantatsysteme (Hands-on-Kurse) und des dazu notwendigen Equipments.

Parallel zum Kongress konnten sich Helferinnen im Seminar zur Hygienebeauftragten weiterbilden lassen und zu Inhalten des neuen Versicherungsvertragsgesetzes fortbilden.

Quelle: Oemus Media AG, 11.05.2008








Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper