Anzeige
Branchenmeldungen 22.09.2011

2. BEGO Mittelmeerkongress in Belek/ Antalya sehr gut besucht

2. BEGO Mittelmeerkongress in Belek/ Antalya sehr gut besucht

Hohes fachliches Niveau und reizvolles Ambiente boten das ideale Umfeld

Ende April hatte der deutsche Dentalspezialist BEGO Zahntechniker und 
-mediziner zum 2. BEGO Mittelmeerkongress nach Belek/ Antalya eingeladen. Spannende Vorträge und Diskussionen über die neuesten Technologien und Materialien im Bereich dentaler Implantologie und CAD/CAM-Lösungen standen auf der Tagesordnung. Thematik und Veranstaltungsort des nahezu ausgebuchten Kongresses  sorgten für eine große Resonanz. 

„Wir freuen uns über das starke Interesse und das überaus positive Feedback der Teilnehmer –  angesichts der Vielzahl an Kongressen und anderen Fortbildungsveranstaltungen ist dies nicht selbstverständlich“, so Axel Klarmeyer, Geschäftsführer der BEGO Medical GmbH.

Unaufhaltsam hält die Digitalisierung Einzug in Praxis und Labor und bestimmt zunehmend den gesamten Prozess vom zahnärztlichen Befund bis zur Eingliederung des fertigen Zahnersatzes. Computergestützte Verfahren bieten dabei aber nicht nur neue Möglichkeiten, auf steigende Patientenanforderungen zu reagieren, sondern bringen auch neue Herausforderungen mit sich. Neben dem Aufbau „digitaler Kompetenzen“ ist gerade im Feld der Implantologie und Implantatprothetik die enge Vernetzung und partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt und Zahntechniker ausschlaggebend für gute Resultate und zufriedene Patienten.
 
Um diesem Partnerschaftsgedanken Rechnung zu tragen, bot BEGO mit dem 2. BEGO Mittelmeerkongress ein Forum für den kollegialen und interdisziplinären Austausch „auf Augenhöhe“. Namhafte Referenten aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden trugen mit ihrer Expertise zu dem interessanten und vielfältigen Programm bei, das von der navigierten Chirurgie bis zur fertigen Implantatprothetik kein Thema der „digital dentistry“ unbehandelt ließ.
 
Die wissenschaftliche Leitung oblag Prof. Dr. Dr. Volker Strunz und ZTM Friedrich Kriegler, die den Kongress eröffneten und das Auditorium durch das Programm führten. Prof. Dr. Daniel Edelhoff skizzierte den Wandel der dentalen Welt durch innovative Technologien sowie neue Restaurationsmaterialien und zeigte das Spektrum moderner Behandlungskonzepte auf. Zahnarzt Hinrich Peter Romeike (Olympia-Sieger im Vielseitigkeitsreiten) widmete sich dem Thema Eigenmotivation und Wille zum Erfolg. Wie Patienten beraten, überzeugt und begeistert werden können, war Thema von Dr. Dirk U. Duddeck, während sich Dr. Joost Brouwers MSc mit Sofortimplantationen im ästhetischen Bereich auseinandersetzte. Möglichkeiten digitaler Verblendtechnologien wurden von ZT Josef Schweiger erörtert. Wie Implantologie und CAD/CAM einander ideal ergänzen, wurde von PD Dr. Florian Beuer verdeutlicht. Dr.-Ing. Simon Höges präsentierte das BEGO Guide Planning Center. Dr. Dr. Ralf Smeets stellte Alternativen zu autologen Knochentransplantaten in der dentalen Implantologie vor. Thema von Dr. Han van Dijk MSc war das „All-on-4-Konzept“ (feste Brücken auf 4 Implantaten). Einen abschließenden Überblick über die Megatrends der digitalen Implantologie und digitalen Prothetik gaben ZTM Thomas Kwiedor und ZTM Thomas Riehl.

Quelle: BEGO

Foto: © BEGO
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige