Anzeige
Branchenmeldungen 21.10.2019

2. Interdentale mit London Calling und „Showtime“-Flair

2. Interdentale mit London Calling und „Showtime“-Flair

Am vergangenen Wochenende fand die von DMG ins Leben gerufene 2. Interdentale in Hamburg statt. Nach der überaus erfolgreichen Premiere vom vergangenen Jahr lagen zum Start am Freitag, dem 18. Oktober, 100 Anmeldungen junger Zahnärztinnen und Zahnärzte sowie Studierender der Zahnmedizin vor. Die ausverkaufte zweitägige Veranstaltung bot neben innovativen Vorträgen und Expertentipps auch Workshops mit Hands-on sowie vielfältige Möglichkeiten, zu netzwerken.

Zahnmedizin und darüber hinaus

Als innovatives und informatives Format präsentierte die Interdentale zahnärztliche Fachthemen mit fachübergreifenden Einblicken in Bereiche, die an der Uni oftmals nach wie vor zu kurz kommen. So bot die diesjährige Veranstaltung unter anderem Beiträge ausgewählter Referentinnen und Referenten zum Thema Abrechnung/Honorarverlust, zum Management von Konflikten, zur Ergonomie am Behandlungsstuhl und zur papierlosen, digitalen Arbeitsweise. Darüber hinaus verwandelte sich der Veranstaltungsraum in der Hamburger DMG-Zentrale am Freitagabend zur Showbühne mit dem Cirque du Soleil-Weltstar und Dozenten für Performance Christian Lindemann. Der international als „King of Pickpockets“ gefeierte „Taschendieb“ verriet auf der Interdentale nicht nur den ein oder anderen Trick, sondern machte klare Ansagen, was es braucht, um erfolgreich zu sein. Egal auf welcher Bühne, ob vor 5.000 Zuschauern einer Event-Halle oder im Behandlungszimmer einer Zahnarztpraxis, „man muss“, so Lindemann, „jede Chance nutzen, sein Gegenüber von sich zu überzeugen“. Keine Situation sei dafür zu klein.

„Digital“ im Fokus

Zu den Fachthemen der Interdentale 2019 zählten die Digitale Zahnmedizin, deren Chancen und Herausforderungen Prof. Dr. Schwendicke (Charité Berlin) anschaulich erläuterte, sowie moderne Konzepte in der kieferorthopädischen Frühbehandlung, auf die Prof. Dr. Philipp Meyer-Marcotty (Universitätsmedizin Göttingen) einging. Zudem präsentierten Dr. Vladena Gorbunova und Norman Hanske den 3D-Druck als „Game Changer“ in der Zahnmedizin und führten dabei die Benefits und digitale Workflows vor.

Workshops und Live-Bleaching

Der zweite Veranstaltungstag stand ganz im Zeichen von Interaktion und Hands-on. Mehrere Workshops gaben den Teilnehmern die Möglichkeit, sich zu Kompositrestaurationen, zur Zahnaufhellung und dentalen Fotografie zu informieren und mit den Referenten ins Gespräch zu kommen. Ein Highlight war dabei der Workshop des jungen Londoner Zahnarztes Dr. Shiraz Khan, der ausgesprochen mitreißend sein Verständnis des Zahnarztberufes darlegte und zugleich den Aufbau einer einfachen und ästhetisch hochwertigen Kompositrestauration mit Ecosite Elements von DMG vorführte. Darüber hinaus ging Dr. Michael Wicht (Uniklinik Köln) auf die Mythen und Fakten der Zahnaufhellung ein und zeigte anhand eines Live-Bleachings, wie sich die Zahnaufhellung als Erfolg versprechende Praxisleistung umsetzen lässt.

Ausblick: Das nächste Mal in Berlin!

Auch die 2. Interdentale hat sich als frisches Format mit ansprechenden Themen und kurzweiligen Präsentationen bewiesen. „Eine wirklich tolle Veranstaltung!“, meinten zwei Zahnärztinnen, die schon die 1. Interdentale besucht hatten und sehr wahrscheinlich auch beim dritten Event dabei sein werden. „Uns gefällt vor allem die ansprechende Mischung der Themen, das nette Miteinander während der zwei Veranstaltungstage und natürlich auch die Party am Abend.“ Für alle jene, die das Event in diesem Jahr verpasst haben, gibt es schon gleich den freudigen Hinweis auf 2020. Denn die Interdentale geht weiter und kommt in die Hauptstadt!

Save the Date: Die nächste Interdentale findet am 23. und 24. Oktober 2020 in Berlin statt.

Foto: OEMUS MEDIA AG

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige