Anzeige
Branchenmeldungen 19.10.2017

Auszubildende von Dentaurum werden geehrt: Erfolgreicher Abschluss

Auszubildende von Dentaurum werden geehrt: Erfolgreicher Abschluss

Die Dentaurum-Gruppe bildet jährlich aus und beschäftigt auch zahlreiche ehemalige Auszubildende. Ein tolles Feedback für die Ausbilder bei Dentaurum ist, dass viele ihrer Lehrlinge die Abschlussprüfungen fast jedes Jahr mit Auszeichnung meistern. 2017 befinden sich Jessica Nagel, Niklas Schuon und Daniel Leonhard unter den besten Absolventen der Region Nordschwarzwald.

Die Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald zeichnete die Industriekauffrau und die beiden Werkzeugmechaniker kürzlich im CongressCentrum Pforzheim für ihre sehr guten Leistungen aus. IHK-Hauptgeschäftsführer Martin Keppler und IHK-Geschäftsführerin Tanja Traub überreichten den dreien eine Urkunde. Die Dentaurum-Geschäftsleitung, Mark S. Pace, Axel Winkelstroeter und Petra Pace, honorierte die guten Ergebnisse mit einem hochwertigen Geschenkgutschein. Daniel Leonhard wurde in die Abteilung Werkzeugbau und Niklas Schuon in die Laserbearbeitung übernommen. Jessica Nagel ist nun im International Sales im Backoffice tätig. Auch die Ausbilder Daniel Rudisile (Werkzeugmechaniker) und Nadine Weixler (Industriekaufleute) freuen sich mit ihren Schützlingen und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg.

Werkzeug-, Stanz- und Umform- sowie Zerspanungsmechaniker (Fachrichtung Dreh- und Fräsmaschinensysteme) werden in Dentaurums technischem Ausbildungszentrum ausgebildet. Je nach Berufsbild dauert die Lehre zwischen drei und dreieinhalb Jahren. Während der ersten eineinhalb Jahre findet die Grundausbildung „Metall" im Ausbildungszentrum statt. Hier werden die Grundlagen für die Metallbearbeitung, wie Fräsen, Drehen, Schleifen, Bohren und CNC-Grundkenntnisse vermittelt. Anschließend kommen die Azubis in die Fachabteilungen CNC-Automatendreherei, CNC-Fräsabteilung oder die  Stanz- und Umformtechnik, wo sie ihre spezielle Fachausbildung erhalten. Die Werkzeugmechaniker setzen währenddessen im Ausbildungszentrum Projekte im Bereich Spritzguss- und Stanzwerkzeuge um.

Die Industriekaufleute lernen während ihrer Ausbildungszeit verschiedene Abteilungen kennen. Dazu gehören z. B. Vertrieb, Einkauf, Versand und Finanzbuchhaltung. Hier werden ihnen alle kaufmännischen und organisatorischen Vorgänge im Unternehmen erklärt. Bei mittlerer Reife kann die Ausbildungsdauer auf zweieinhalb und bei Fachhochschulreife oder Abitur auf zwei Jahre verkürzt werden. Im zweijährigen Ausbildungsgang erwirbt man zudem die Zusatzqualifikation Internationales Marketing/Außenhandel.

Alle technischen und kaufmännischen Auszubildenden nehmen begleitend zum Berufsschulunterricht an innerbetrieblichen Schulungen teil. Auch der Spaß kommt nicht zu kurz: beim jährlichen Azubi-Ausflug, der Weihnachtsfeier und anderen Gelegenheiten verbringen die Jugendlichen viel Zeit miteinander.

Um einen Ausbildungsplatz bei der Dentaurum-Gruppe sollte man sich ca. ein Jahr vor dem Ausbildungsbeginn im September bewerben.

Quelle: Dentaurum

Foto: IHK Nordschwarzwald
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige