Anzeige
Branchenmeldungen 07.08.2012

BEGO-Zahnarztpraxis: Athleten geben sich die Klinke in die Hand

BEGO-Zahnarztpraxis: Athleten geben sich die Klinke in die Hand

Zehn Tage nach der offiziellen Eröffnung der Olympischen Spiele blickt BEGO auf eine ereignisvolle Zeit in London zurück: Zahlreiche Athleten haben die Notfallversorgung und das kostenlose Bleaching-Angebot der BEGO schon in Anspruch genommen oder sind zu einem Beratungsgespräch in die eigens von BEGO im Deutschen Haus eingerichtete Zahnarztpraxis gekommen. Auch Trainer, Journalisten und Funktionäre des Deutschen Hauses waren bereits Patienten und Gäste in der BEGO-Praxis.   

Schon am zweiten Tag der Olympischen Spiele wurden die ersten Athleten behandelt. So besuchten u. a. die Fechterin Monika Sozanska (aufgrund eines abgebrochenen Eckzahns) und Schütze Florian Schmidt (wegen einer verlorenen gegangenen Füllung) am vergangenen Samstag die BEGO-Praxis. Und auch das Notruftelefon von Dr. Zita Funkenhauser, Leiterin des BEGO-Zahnärzteteams im Deutschen Haus und selbst zweifache Olympiasiegerin, klingelte am letzten Mittwoch noch zu später Stunde – als nämlich eine Sportlerin aus dem Ruder-Team mit akuten Zahnschmerzen behandelt werden musste.

Besonders nach ihren Wettkämpfen freuen sich die Athleten darauf, sich durch das kostenlose Bleaching-Angebot von BEGO ein strahlendes Lächeln zaubern zu lassen, so z. B. Bronzemedaillengewinner im Radsport, Rene Enders oder Bronzemedaillengewinner im Judo, Andreas Tölzer. Auch der Ruder-Achter, der die Goldmedaille für Deutschland gewann, ist bereits im Terminkalender der BEGO-Praxis vorgemerkt. Aufgrund der hohen Nachfrage öffnet die BEGO-Praxis inzwischen sogar auch außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten ihre Türen.

In der BEGO-Praxis wird aber nicht nur für die Zahngesundheit und somit das Wohlbefinden der Athleten und Besucher gesorgt; auch an den guten Zweck ist gedacht. So ist jeder Sportler, der in der Praxis vorbeischaut, sich dort behandeln oder einfach nur beraten lässt, herzlich eingeladen, seine Unterschrift auf dem im Eingangsbereich der BEGO-Praxis platzierten und ca. 1,60 m hohen „BEGO-Zahn“ aus Metall zu hinterlassen. Der Zahn wird nach den Spielen zugunsten des Förderkreises Krebskranke Kinder e.V. Stuttgart versteigert.

Foto: © BEGO
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige