Anzeige
Branchenmeldungen 08.07.2015

China – ein neues Betätigungsfeld für die „Zahnärzte ohne Grenzen“

China – ein neues Betätigungsfeld für die „Zahnärzte ohne Grenzen“

Drei Wochen China für unter 500 Euro vom 15. Oktober bis 8. November 2015

Ihrem Grundsatz entsprechend, „mitzuhelfen, dass ausbalancierte Länder in einer ausbalancierten Völkergemeinschaft entstehen können“, hat die Stiftung „Zahnärzte ohne Grenzen | Dentists without Limits Foundation“ (DWLF) nun auch mit der „Anshan Municipal Charity Federation“ (AMCF) in Anshan City, China, ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet. Ab sofort können Einsatzteams unter DWLF-Flagge auch in diesem „Land der unglaublichen Möglichkeiten“ humanitär in einer Entwicklungspartnerschaft tätig werden.

Die Stiftung „Zahnärzte ohne Grenzen“ wurde 2004 von dem Nürnberger Kieferorthopäden Dr. Claus Macher gegründet, der seither auch ihr Präsident ist.

Bislang war die DWLF bereits in den Ländern Indien, Mongolei, Namibia, Nepal, Sambia, Rumänien, Sri Lanka, eingeschränkt auch in Ecuador, Israel und im Westjordanland tätig. Des Weiteren sind erste Einsätze auch auf den Kapverdischen Inseln im Herbst dieses Jahres in Vorbereitung – und künftig also auch China!

Ein einfach bezauberndes Land wartet und freut sich auf die Zusammenarbeit mit Zahnärzten/-innen und Zahnarzthelfer/-innen unter DWLF-Flagge. Die organisatorischen Voraussetzungen sind abgeschlossen. Die benötigten Instrumente (Mobile DWLF Dental Clinic = MDDC) sind bereits in Anshan City angekommen, der erste Einsatz – voraussichtlich ab September 2015 – kann nun organisiert werden.

Da das erste Einsatzteam in seinem neuen Gastland Pionierarbeit leisten wird und die DWLF sehr daran interessiert ist, ein gutes Gelingen und einen längerfristigen, für alle Seiten zufriedenstellenden Zugang zu China zu bekommen, leistet die Stiftung diesmal für die DWLF-Ersthelfer eine außergewöhnliche Erstunterstützung. So wird es für die Team-Mitglieder diesmal möglich sein, an einem dreiwöchigen Hilfsaufenthalt für nur knapp 500 Euro teilzunehmen.

Die DWLF möchte mit ihrem finanziellen Beitrag auch deshalb zusätzlich motivieren, damit sie die Arbeitserlaubnisse in China möglichst zeitnah beantragen kann, sodass die Stiftung diese bald in Händen hält.

Der zahnmedizinische Behandlungsbedarf in China ist groß. Die DWLF will mithelfen, Standards für eine Basiszahnmedizin umzusetzen. Die gemischten 4er-Gruppen arbeiten von Anshan City aus mit mobilen Zahnkliniken. Die Unterbringung ist günstig. Auch einheimische Helfer begleiten möglichst die Arbeit.

Damit bietet sich für interessierte Einsatzteilnehmer ein effektives Betätigungsfeld. Die Hilfe ist für die Patienten kostenlos, die Einsatzteilnehmer arbeiten ehrenamtlich. Im Weiteren ist vorgesehen, dass monatlich (außer im Dezember, Januar, März und April) eine gemischte 4er-Gruppe nach China fliegt.

An wen richtet sich der Aufruf?

Die DWLF sucht für diesen Einsatz ab Oktober dieses Jahres eine 4er-Gruppe (vorzugsweise eingespielte Praxisteams) bestehend aus

  • 2 erfahrenen Zahnärzten/-innen und
  • 2 erfahrenen Zahnarzthelfern/-innen

Das Team wird begleitet von Frau Gaoning Pang, einer Dolmetscherin aus Nürnberg. Sie hielt beim 10-jährigen Jubiläum der Stiftung 2014 eine Rede, ist selbst Chinesin, spricht gutes Deutsch, hat die notwendigen Kontakte und wird das Team in der Organisation und in Wort und Schrift unterstützen.

Detaillierte Informationen zum China-Einsatz finden Sie auf der Internetpräsenz der Stiftung „Zahnärzte ohne Grenzen“.

Interessenten können sich über folgende Kontaktdaten direkt an die Stiftung wenden:

Stiftung „Zahnärzte ohne Grenzen | Dentists without Limits Foundation“ (DWLF)
Waechterstr. 28
90489 Nürnberg
Telefon: 0911 530 9545
Telefax: 0911 530 9547
E-Mail: info@dwlf.org

Quelle: Stiftung „Zahnärzte ohne Grenzen | Dentists without Limits Foundation“ (DWLF)

Foto: © DWLF
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige