Anzeige
Branchenmeldungen 10.12.2015

„Cochrane Review“ bestätigt die Infiltration mit DMGs Icon

„Cochrane Review“ bestätigt die Infiltration mit DMGs Icon

In der wissenschaftlichen Welt gibt es keine strengere Instanz als die Cochrane Collaboration. Das unabhängige Netzwerk von Wissenschaftlern und Ärzten orientiert sich konsequent an den Grundsätzen der evidenzbasierten Medizin. Studien werden außergewöhnlich kritisch unter die Lupe genommen, die Ergebnisse im Cochrane Review publiziert.

Im aktuellen Cochrane Review wird auch die Kariesinfiltration mit Icon berücksichtigt – und positiv beurteilt.

Die Infiltrationsbehandlung mit Icon wirkt

Die nach den strengen Richtlinien der Cochrane Collaboration erstellte aktuelle Übersichtsarbeit bewertet verschiedene mikroinvasive Behandlungsoptionen für approximale Läsionen im bleibenden Gebiss und im Milchgebiss.

Neben der Versiegelung von Fissuren mittels Kunststoff, Glasionomerzement und Polyurethanpatch für approximale Flächen wurde erstmals auch die Infiltrationsbehandlung mit DMGs Icon eingeschlossen. Besonders bemerkenswert ist, dass für dieses innovative Konzept damit schon sechs Jahre nach Einführung eine unabhängige und evidenzbasierte Einschätzung des klinischen Erfolgs vorliegt.

Die Autoren fassen zusammen, dass die Kariesinfiltration eine geeignete mikroinvasive Behandlungsoption ist, deren klinische Erfolgsrate den langjährig etablierten Versiegelungen mindestens ebenbürtig ist. Es zeichnet sich darüber hinaus der Trend ab, dass die Infiltration effektiver ist als die Versiegelung mit Kunststoffen.

Icon gelingt es, eine Barrierefunktion zu übernehmen und die Läsion so wirksam zu stabilisieren.

Ein Abstract  zum aktuellen Cochrane Review „Micro-invasive interventions for managing proximal dental decay in primary and permanent teeth“ finden Sie auf www.onlinelibrary.wiley.com im Bereich Dentistry.

Quelle: DMG

Foto: © DMG
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige