Anzeige
Branchenmeldungen 23.11.2017

Dentsply Sirona lud zum Workshop „Imaging“ nach Berlin ein

Antje Isbaner
E-Mail:
Dentsply Sirona lud zum Workshop „Imaging“ nach Berlin ein

Anlässlich der Gemeinschaftstagung der DGZ und DGET lud Dentsply Sirona die Teilnehmer des Kongresses am Donnerstagvormittag zum Workshop unter der Titelgebung „Imaging“ ein. In der Digital Dental Academy in Berlin wurde mittels intraoralem Röntgen die rechtssichere Diagnostik vorgestellt.

In der Digital Dental Academy in Berlin konnten sich die Teilnehmer des Dentsply Sirona Workshops „Imaging“ von den vielfältigen Möglichkeiten des intraoralen Röntgens überzeugen. Unter dem Motto „Mit der richtigen Technik zum perfekten Bild“ erläuterte Referent und Endospezialist Dr. Jörg Tchorz (Raubling) in seinem Vortrag, wie sich durch intraorales Röntgen reproduzierbare Bilder höchster Qualität und Zeichenschärfe für eine rechtssichere Diagnostik herstellen lassen. Dabei gab er anschauliche Tipps und Tricks rund um das Thema Intraoralröntgen und bot umfassende Einblicke in die Bereiche Diagnostik, Bildqualität, Aufnahmetechniken, digitale Intraoral-Röntgensysteme (Sensor vs. Speicherfolie) und intraorale Haltersysteme.

In seinem Vortrag legte er die Vor- und Nachteile von Sensor- und Speicherfoliensystemen dar. Die Entscheidung für ein System müsste jedoch praxisindividuell getroffen werden. Um jedoch ein aussagekräftiges Röntgenbild für den endodontischen Bereich zu erhalten, sei es wichtig, die Zahnkrone, alle Wurzelspitzen und 2 mm periapikaler Knochen im Röntgenbild abzubilden. Zum Abschluss gab Dr. Tchorz noch einen Ausblick über die Möglichkeiten des 2-D- und 3-D-Röntgen und stellte die 3-D Endo-Software von Dentsply Sirona vor. Sie ist eine DVT-basierte Software zur Planung komplexer endodontischer Fälle und visualisiert die Wurzelkanalanatomie und ihre Krümmungen. Innerhalb der 3-D Endo-Software können die Feilen, die in der Therapie zum Einsatz kommen sollen, direkt visualisiert werden. So lässt sich das Risiko eines Feilenbruchs und der Perforation des Wurzelkanals minimieren. Im praktischen Workshop konnten die Anwesenden die unterschiedlichsten Röntgenhalter kennenlernen und die verschiedenen Positionierungstechniken des Sensors trainieren.

Darüber hinaus haben die Kongressteilnehmer der DGZ/DGET-Gemeinschaftstagung am Stand von Dentsply Sirona die Chance sich über den gesamten Workflow einer endodontischen Behandlung und die damit verbundenen Behandlungsoptionen zu informieren - von der intraoralen Röntgendiagnostik bis zur endo- und postendodontischen Versorgung.

Die Produktpräsentation von Dentsply Sirona verdeutlichte einmal mehr, welche Vorteile sich für Zahnärzte mittels moderner Röntgendiagnostik in der Behandlungsplanung ergeben.

Foto: OEMUS MEDIA AG
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige