Anzeige
Branchenmeldungen 06.01.2012

DGZI: Verstärkung im Vorstand

DGZI: Verstärkung im Vorstand

Zum ersten Mal zieht ein Zahntechniker in den Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie (DGZI) ein, und auch der zweite neue Beisitzer bringt als Lehrstuhlinhaber des einzigen Extraordinats für Zahnärztliche Implantologie ganz besondere Kompetenzen ein. Beide, Prof. Dr. Herbert Deppe, München, und ZTM Christian Müller, Freiburg, wurden von der Mitgliederversammlung am 10. Dezember 2011 in Köln mit eindrucksvollen Mehrheiten gewählt. Sie folgen Dr. Dr. Wolfgang Hörster, Köln, und Dr. Detlef Bruhn, Berlin, die für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung standen.

Über seine Tätigkeit als Hochschullehrer hinaus wird Prof. Deppe so manchem von implantologischen Fortbildungen bekannt sein – als fachlich und didaktisch kompetenter Referent wie auch als souveräner Kongress-Moderator. Er stärkt die Verzahnung der Gesellschaft mit den Universitäten. ZTM Christian Müller empfahl sich als renommierter Vertreter seiner Zunft und langjähriger Wegbegleiter der Oralen Implantologie für ein DGZI-Vorstandsmandat. Viele haben ihn darüber hinaus als Organisator erfolgreicher zahntechnischer Kongresse schätzen gelernt. Mit seiner Wahl bekennt sich die Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie ausdrücklich zur verstärkten Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt und Zahntechniker. Ihren Niederschlag findet dieses schon über lange Jahre kontinuierlich verfolgte Ziel nicht zuletzt im aktuellen Curriculum Implantatprothetik der DGZI.

Die Mitgliederversammlung bestätigte die zur Wiederwahl anstehenden Vorstände Dr. Rolf Vollmer, Wissen, als 1. Vizepräsidenten und Schatzmeister, und Dr. Roland Hille, Viersen, als 2. Vizepräsidenten, Wissenschaftlichen Beirat und DGZI-Vertreter bei der Konsensuskonferenz, in Ihren Ämtern. Außerdem gehören dem DGZI-Vorstand weiterhin an: Dr. Rainer Valentin, Köln, als Referent für Organisation, und Dr. Georg Bach, Freiburg, als Beisitzer und Fortbildungsreferent. Der Präsident der Gesellschaft, Prof. Dr. Frank Palm, dankte den scheidenden Beisitzern für ihre Verdienste und wünschte ihren Nachfolgern und dem gesamten Vorstand eine weiterhin erfolgreiche Arbeit in den kommenden drei Jahren.

„Die Implantologie befindet sich im Wandel, und die DGZI hat die Zeichen der Zeit frühzeitig erkannt“, betonte Prof. Palm. „So sind wir heute auf einem guten Kurs – fachlich wie personell.“ Der Zuwachs der Gesellschaft zeigt, dass man dies unter Kollegen ebenfalls so sieht: Die DGZI zählt heute weit über 4000 Mitglieder. Wer dazustoßen möchte, wendet sich an die DGZI-Geschäftsstelle:

Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie e.V.
Feldstr. 80.
40479 Düsseldorf
Tel.:  0211-16970-77
Fax:  0211-16970-66
Tel. 0800-DGZITEL (0800-33494835)
sekretariat@dgzi-info.de

Foto: © DGZI
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige