Anzeige
Branchenmeldungen 19.02.2018

Digitale Zahnmedizin interdisziplinär gedacht

Digitale Zahnmedizin interdisziplinär gedacht

Ganzheitliche, digitale, emotionale und interdisziplinäre Zahnmedizin erleben

Die Fortbildung „Digitale, interdisziplinäre Zahnmedizin“ am 10. März in München zu den Themen „Ganzheitliche digitale & emotionale Zahnmedizin“ sowie „Digitaler interdisziplinärer Workflow“ bietet nun die Gelegenheit, sich selbst ein Bild von den umfassenden Möglichkeiten dieser ganzheitlichen Behandlungsinnovation zu machen. Zu den Höhepunkten des Programms werden „Digital Smile Design und der Invisalign®-Workflow“ sowie „Invisalign® und die zahnmedizinische Funktion“ gehören. Ebenso stehen „Digitales prothetisches Arbeiten – vom intraoralen Scan zum Zahnersatz“ sowie „Individualisierte Präventionsstrategien auf der Basis von intraoralen Scans“ im Mittelpunkt.

Von der Ist-Analyse über die Soll-Planung zum Smile-Ideal

Als Hauptredner wird Dr. Coachman, Gründer von DSD und Entwickler des Digital Smile Design-Konzepts, auf die Zusammenarbeit von Invisalign® und DSD eingehen und den typischen Ablauf des ganzheitlichen Konzepts erläutern. Die praktische Umsetzung der DSD-Methode demonstriert Dr. Coachman anschaulich an einem Live-Patienten. Dabei wird zunächst anhand von Fotos, Videos und Scans die Gesichtssymmetrie des Patienten, zum Beispiel anhand der Pupillarlinie, analysiert. Nachdem das ästhetisch gewünschte Smile-Ideal definiert ist, gilt es, einen Behandlungsplan für den Patienten zu erstellen. Um zum Schutz der Zahnsubstanz minimalinvasiv vorgehen zu können, sollte der Behandler alle verfügbaren dentalen Disziplinen berücksichtigen und auch die Bewegung der Zähne, wie sie bei Invisalign® Beachtung findet, nicht vernachlässigen.

Interdisziplinäre Präprothetik wird prämiert

Getreu der Überzeugung, dass bestmögliche Behandlungsergebnisse insbesondere für restaurative Fälle interdisziplinär mit Alignern erzielt werden können, wird mit Unterstützung von Invisalign® und iTero und anlässlich der DSD Days der beste präprothetische Fall 2018 ausgezeichnet. Alle Bewerber werden gebeten, ihre aussagekräftigen Fallberichte samt Vorher-Nachher-, Behandlungs- und klinischen Fotos sowie Röntgenaufnahmen und weitere unterstützende Unterlagen bis zum 5. März um 18 Uhr unter cl-german@aligntech.com einzureichen. Zur Veranstaltung selbst am 10. März von 10 bis 17 Uhr, die mit sieben Fortbildungspunkten akkreditiert ist, sind alle Freunde und Anwender von Invisalign® und DSD sehr herzlich eingeladen.

Quelle: Align Technology

Foto: Align Technology
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige