Anzeige
Branchenmeldungen 12.11.2019

Doctolib – Analoges Terminmanagement ade

Doctolib – Analoges Terminmanagement ade

Digitales Terminmanagement und Online-Terminbuchungen unterstützen die Arbeit von Ärzten und Behandlern und bieten Patienten einen zeitgemäßen Service. Mehr Effizienz durch die Optimierung administrativer Tätigkeiten, gesteigerte Profitabilität durch eine Rund-um-die-Uhr-Erreichbarkeit, Reduktion von Terminausfällen sowie eine Verbesserung der Arzt-Patienten-Beziehung. Der digitale Terminmanagement-Service Doctolib ist einer der größten E-Health Services in Europa und bewirkt durch seine innovativen Lösungen spürbare Entlastung im Praxisalltag.

Trotz der Vorteile, die ein digitales Terminmanagement-System mit sich bringt, existieren diverse Vorurteile und Sorgen, wenn es um die Digitalisierung der Zahnarztpraxis geht:

Zu aufwendig?

Für die Installation von Doctolib in der Zahnarztpraxis wird lediglich ein PC mit Internetanschluss benötigt. Die Einrichtung des Systems vor Ort wird von einem persönlichen Doctolib-Ansprechpartner begleitet, der beratend für die bestmögliche Einstellung des Kalenders zur Verfügung steht. Des Weiteren umfasst der Doctolib-Service eine Schulung des gesamten Praxispersonals zur optimalen Nutzung des modernen Terminmanagement-Systems.

Zu kompliziert? 

Die Benutzeroberfläche von Doctolib ist unkompliziert in der Anwendung. Eine intuitive Bedienung erlaubt eine Terminvergabe mit nur drei Klicks. Der Patientenfluss kann nach den eigenen Bedürfnissen gesteuert werden. Freie Termine können schnell über die Suchfunktion angezeigt und gefunden werden. Bestehende Termine können einfach per Drag & Drop im Kalender verschoben werden.

Was passiert mit den Daten?

Bei Doctolib ist die Einhaltung der DSGVO eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale. Doctolib fungiert als Auftragsverarbeiter und gibt zu keinem Zeitpunkt zu kommerziellen Zwecken die Daten an Dritte weiter. Die Daten werden auf gesonderten, für Gesundheitsdaten-Hosting zertifizierten, Servern ausschließlich in Europa gespeichert.  

Quelle: Doctolib

Foto: Doctolib

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige