Anzeige
Branchenmeldungen 22.10.2015

Große Zufriedenheit mit kieferorthopädischen Behandlungen

Große Zufriedenheit mit kieferorthopädischen Behandlungen

Einer Umfrage der DAK zufolge* sind 80 Prozent der befragten kieferorthopädischen Patienten sehr zufrieden mit ihrer Behandlung. Dieses hervorragende Ergebnis führt der Landesverband Bayern im Berufsverband der Deutschen Kieferorthopäden (BDK Bayern) auf die Aufklärung durch den Behandler und die hohe Qualität der Behandlung zurück.

Kiefer- und Zahnfehlstellungen, wie sie im europäischen Raum besonders häufig vorkommen, können damit erfolgreich behandelt und behoben werden. Und selbst bei Erwachsenen lassen sich Fehlstellungen korrigieren. Die Schiefstellung hat allerdings nicht nur einen ästhetischen Aspekt. Das Problem liegt in der eingeschränkten Funktionalität der Kiefer beim Kauen. Je nach Grad der Fehlstellung können schiefstehende Zähne zu Fehlbelastungen der Kiefergelenke führen und die Nahrung unzureichend zerkleinern.

Die Therapie besteht meist darin, durch kieferorthopädische Apparaturen den Platzmangel im Kiefer zu beheben und die Funktionalität herzustellen. „Fakt ist, dass die Kieferorthopädie in Deutschland einen sehr hohen Standard erreicht hat. Fast jede Kiefer- und Zahnfehlstellung lässt sich heute – auch beim Erwachsenen – beheben“, sagt der Landesvorsitzende des BDK Bayern, Dr. Jochen Waurig. Dabei gibt es unterschiedlich aufwendige Methoden und Therapien, die nicht alle von den gesetzlichen Krankenversicherungen in vollem Umfang bezahlt werden. Viele Versicherte, auch in Bayern, wählen ihre Behandlung nach Aufklärung über die Behandlungsmöglichkeiten individuell.

Dr. Waurig: „Die Umfrage zeigt, dass die meisten Patienten bzw. die Eltern der Patienten – in Absprache mit dem Zahnarzt – die Behandlung wählen, die sie für sich selbst oder ihr Kind als die geeignetste ansehen.“ Insgesamt freut sich der bayerische BDK-Vorsitzende über das Ergebnis der Umfrage. „Das ist für uns Ansporn, dem Patienten auch in Zukunft die für ihn optimale Behandlung anzubieten!“

*Kieferorthopädische Versorgung: Versichertenumfrage 2015 der DAK

Quelle: BDK-Landesverband Bayern

Foto: © Kirill Grekov – Fotolia
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige