Anzeige
Branchenmeldungen 31.08.2018

Dentale Muffel? Hamburger gehen seltener zum Zahnarzt

Dentale Muffel? Hamburger gehen seltener zum Zahnarzt

Hamburger gehen seltener zum Zahnarzt als im Bundesdurchschnitt. Laut Zahnreport der Barmer-Krankenkasse lag die Rate 2016 in der Hansestadt bei 68,5 Prozent, während deutschlandweit 71,5 Prozent aller Versicherten mindestens einmal im Jahr beim Zahnarzt waren, wie der Landesgeschäftsführer Frank Liedtke am Mittwoch sagte. Hamburg landet damit im Bundesländer-Vergleich auf den hinteren Rängen. Spitzenreiter sind Thüringen und Sachsen mit 77,2 Prozent.

Ihr Ziel verfehlen dem Report zufolge neue Ausgaben in Millionenhöhe für die zahnärztliche Versorgung von Pflegeheimbewohnern. Die therapeutischen Leistungen durch den Zahnarzt seien dort nach wie vor auf niedrigem Niveau. Einige Leistungen lassen sich laut Liedtke nur abrechnen, wenn Zahnärzte mit Pflegeheimen Kooperationsverträge abgeschlossen haben. Doch von derzeit 157 Pflegeheimen in Hamburg hätten lediglich 65 diese Kooperation mit Zahnärzten vereinbart. Im Rahmen eines solchen Vertrags nahmen 2016 lediglich 17,2 Prozent der vollstationär gepflegten Hamburger Leistungen in Anspruch - damit liegt der Stadtstaat im Vergleich der Bundesländer im Mittelfeld.

Der Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Alterszahnmedizin, Prof. Christoph Benz, beklagte, dass Studierenden der Umgang mit pflegebedürftigen Patienten an den Hochschulen nicht ausreichend vermittelt werde. Der Hamburger Zahnarzt Hans-Gert Lindauer, besucht Bewohner in Pflegeheimen vor Ort und bringt für die Behandlung einen 30 Kilogramm schweren Koffer mit. Lindauer berichtete bei der Vorstellung des Reports aus der Praxis: «Ich finde, die Versorgung der Älteren leidet», erklärte er. «Es gibt einen sehr hohen Bedarf, aber sehr wenig Kollegen, die das mitmachen.» Der Umgang mit den alten Menschen stelle den Zahnarzt vor besondere Herausforderungen, unter anderem weil diese oft nicht mehr richtig mitteilen könnten, wo es genau schmerze.

Quelle: dpa

Foto: bedya – stock.adobe.com
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige