Anzeige
Branchenmeldungen 17.09.2020

„Im Mittelpunkt steht die individuelle Lösung“

„Im Mittelpunkt steht die individuelle Lösung“

Vor einem Jahr trat Stephan Rückschloß die Stelle als Niederlassungsleiter des neuen Berliner Kompetenzstandortes von dental bauer an. Ein Interview.

Herr Rückschloß, welche Themen standen zu Beginn Ihrer Tä­tigkeit am 1. August 2019 auf Ihrer Prioritätenliste ganz oben?

Für das Unternehmen dental bauer war es ein kompletter Neustart im Berliner Markt, der allerdings durch unser bewährtes Team erleichtert wurde. Höchste Priorität war und ist, für unsere Kunden als Ansprechpartner da zu sein, sowie der Aufbau der Niederlassung. Parallel galt es, alle Vorbereitungen zu treffen, um die weiteren Kompetenzstandorte in Cottbus, Halle (Saale), Magdeburg und – zusammen mit meinem Kollegen Chris Müller – den Standort Erfurt zum 1. September 2019 an den Start zu bringen.

Von Beginn an haben Sie sich lokale Präsenz und maßgeschneiderte Lösungen auf die Fahnen geschrieben. Wie haben sich diese Aspekte im ersten Jahr entwickelt?

Mit unserer Preview am 27. September 2019 konnten wir unseren Lieferanten eindrucksvoll unseren Standort und unser Konzept präsentieren. Unsere ursprünglich für 2020 geplante Eröffnungsfeier ist leider dem Coronavirus zum Opfer gefallen.

Trotz dieser Herausforderungen bin ich mit dem ersten Jahr sehr zufrieden. Wir haben im Jahr 2019 unsere selbst gesteckten Ziele übertroffen und sind trotz Corona im aktuellen Kalenderjahr auf einem guten Weg.

Bekanntes Team in einer neuen Organisation – Wie gestaltete sich der Start?

Aufgrund von vielen Standortschließungen unseres alten Arbeitgebers standen sehr viele Mitarbeiter auf einmal ohne Arbeitsplatz da. So gesehen war es eine wunderbare Konstellation, dass dental bauer als traditionsreiches Familienunternehmen seine Präsenz in Berlin sowie an den Standorten Cottbus, Halle (Saale), Magdeburg und Erfurt erweitern konnte und alle Arbeitsplätze erhalten blieben. Wir haben als eingespieltes Team den großen Vorteil, dass wir uns von unserem vorherigen Arbeitgeber alle kennen. Die neuen Schnittstellen zum dental bauer-Team haben sich sehr schnell eingespielt, denn wir streben den gemeinsamen Erfolg an. Bei uns besticht nicht der Einzelne, sondern der Erfolg der Region und des Teams stehen im Fokus. Was uns besonders auszeichnet, ist die gegenseitige Hilfe und Unterstützung – egal, ob im Vertrieb oder in der Technik.

Was macht einen guten Niederlassungsleiter aus?

Ich betrachte mich selbst als einen aktiven Teil des Teams. Meine Aufgabe ist es, nah am operativen Geschäft zu sein, um da­raus die richtigen Schritte abzuleiten. Wichtig ist, für jeden ein offenes Ohr zu haben und immer nach Lösungen zu suchen. Auf der anderen Seite ist es wichtig, neue Ideen zu entwickeln und Impulsgeber zu sein. Mein innerer Leitspruch lautet: „Lebe anderen das vor, was du von ihnen erwartest.“ 

Wie wurde der Hauptstadtstandort seitens der Kunden angenommen?

Wir bekommen sehr gutes Feed- back von unseren bestehenden Kunden. Außerdem erhalten wir zunehmend Empfehlungen für unsere Arbeit und gewinnen so neue Kunden dazu. Viele Gäste, die uns in unserer Ausstellung besucht haben, fühlten sich sehr wohl und waren von der breit gefächerten Beratung angetan. Wir sind mit unseren Fachberatern, Spezialisten und unserer Planung auf Praxisneubauten, -umbauten und -erweiterungen spezialisiert.

Worauf liegt aktuell Ihr Fokus?

Wir wollen trotz der Corona-Pandemie unsere gesetzten Ziele im Jahr 2020 erreichen. Das erfordert eine enge Bindung zu unseren Kunden, um unter den geschaffenen Konjunkturprogrammen der Bundesregierung maßgeschneiderte Lösungen für unsere Kunden zu entwickeln.

Wir sind in allen Dienstleistungsbereichen persönlich für unsere Kunden da. So haben wir aktuell eine feste Wartungspauschale für Behandlungsplätze inklusive aller Dienstleistungen. Wir bieten zudem ein spezielles Leasingprogramm, bei dem unsere Kunden erst ab dem 1. Januar 2021 ihre erste Rate zahlen. Es lohnt sich, ein maßgeschneidertes Konzept anzufordern. 

Was wünschen Sie sich für das kommende Jahr?

An erster Stelle steht die Gesundheit und dass wir die Corona-­Pandemie in den Griff bekommen. Das ist eine Voraussetzung, damit wir unseren Erfolgsweg weiter gehen können.

Wenn Sie den Blick noch etwas weiter in die Zukunft werfen: Wo sehen Sie dental bauer und sich selbst in fünf oder sogar zehn Jahren?

Bei allen Trends der Digitalisierung, die notwendig sind, steht die individuelle Beratung auch in Zukunft im Mittelpunkt. Die rasant fortschreitende Technologie im Bereich der Zahntechnik und der Zahnarztpraxis setzt eine abgestimmte Beratung zur Kombination der verschiedenen Produkte voraus. Im Mittelpunkt steht die individuelle Lösung.

Hier greifen wir als spezialisierter Fachhändler auf eine Vielzahl an Lieferanten zu, um dem Kunden das bestmögliche Ergebnis zu präsentieren. Mein Anspruch ist nicht der größte, sondern der beste Fachhändler in der Region zu werden. Kunden müssen in der Zusammenarbeit einen Mehrwert spüren. Daran arbeiten wir gemeinsam.

Vielen Dank für das Gespräch.

Foto Teaserbild: © Karsten Schirmer I www.schirmerfoto.de / dental bauer

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige