Anzeige
Branchenmeldungen 13.09.2019

Interdisziplinär gegen Parodontitis im Alter

Interdisziplinär gegen Parodontitis im Alter

Da mit dem Alter das Risiko der Multimorbidität steigt, nehmen auch Parodontalerkrankungen zu. Die Entzündung des Zahnhalteapparats steht in Wechselwirkung mit Herz-Kreislauf-Geschehen, Diabetes und Krebserkrankungen, sodass man sie im ungünstigen Fall mit dem klassischen zahnärztlichen Behandlungsspektrum nicht unter Kontrolle bekommt.

Unterstützung bietet ein komplementärmedizinischer Ansatz, der systemisch gegen das Entzündungsgeschehen vorgeht und zum Erfolg der zahnärztlichen Therapie beiträgt: Itis-Protect® I–IV reduziert parodontalpathogene Keime durch die Einnahme entzündungshemmender Nährstoffe. Die gezielt auf Parodontalerkrankungen abgestimmte bilanzierte Diät reguliert die orale Entzündungsaktivität von der Sekundärprävention bis zur Implantologie und erweitert so das therapeutische Maßnahmenspektrum. Die Mikronährstoffe beeinflussen die Entzündung sowohl systemisch als auch lokal über die Plaquezusammensetzung. Eine Studie mit dem Destruktionsmarker aMMP-8 (aktive Matrix-Metalloproteinase-8 ) als Prüfparameter wies im Laufe der viermonatigen Kuranwendung von Itis-Protect® I–IV Heilungsraten von 60 Prozent bei einem therapierefraktären Patientenkollektiv auf. Itis-Protect® ist hypoallergen konzipiert und somit für alle Patientengruppen verträglich.

Tipp: Bei Schluckbeschwerden können die größeren Kapseln geöffnet und in etwas Naturjoghurt eingerührt werden. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.itis-protect.de

Quelle: hypo-A GmbH

Foto: rh2010 – stock.adobe.com

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige