Branchenmeldungen 05.02.2014

ITI World Symposium lud nach Genf

ITI World Symposium lud nach Genf

Foto: © OEMUS MEDIA AG

Vom 24. bis 26. April 2014 fand in Genf das zwölfte ITI World Symposium unter dem Motto „Knowledge is key“ statt. Im Mittelpunkt standen drei Themenblöcke: digitale Implantologie, Prävention und Management von biologischen und technischen Komplikationen sowie neue Ansätze, Herausforderungen und Grenzen in der Ästhetik.

An diesen drei Tagen wartete ein intensives und abwechslungsreiches Vortragsprogramm der Extraklasse mit hochkarätigen Referenten auf die Besucher. Wie in der Vergangenheit lag der Schwerpunkt der Präsentationen auf evidenzbasierten Inhalten für die Anwendung in der täglichen Praxis. Dabei kamen sowohl Zahnmediziner als auch Zahntechniker auf ihre Kosten. Die Kongresssprache war Englisch. Alle Vorträge wurden simultan ins Deutsche, Französische, Italienische, Japanische, Portugiesische, Russische, Spanische und Chinesische übersetzt.

Impressionen aus Genf

 

Am Donnerstag referierten die führenden Meinungsbildner auf dem Gebiet zu topaktuellen Themen in der dentalen Implantologie: Stephen Chen (Australien – Vorsitzender des wissenschaftlichen Programmkommitees), Prof. Dr. Daniel Buser (Schweiz), David Cochran (USA), und Daniel Wismeijer (Niederlande).

Inspiration am Genfer See

Ein halbtägiges Pre-Symposium-Corporate-Forum sowie eine Industrieausstellung während der gesamten Tagung ergänzten das Informationsangebot. Dazu feierte Straumann am Freitagabend auf einer Party sein 60-jähriges Firmenjubiläum.

Den ausführlichen Nachbericht finden Sie hier.

Weitere Informationen:

ITI Sektion Deutschland
Jechtinger Straße 9
79111 Freiburg
Telefon: +49 (0) 700 48 44 84 00
Telefax: +49 (0) 700 48 44 84 99
E-Mail: germany@itisection.org
www.iti.org/germany

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper