Branchenmeldungen 25.09.2015

Jetzt ImplantatPflegeCenter werden

Jetzt ImplantatPflegeCenter werden

Foto: © Aktionsbündnis gesundes Implantat

Ab sofort können alle zahnmedizinischen Praxen oder Kliniken, die sich speziell definierten Qualitätskriterien verpflichten, beim Aktionsbündnis gesundes Implantat die Bezeichnung „ImplantatPflegeCenter“ beantragen.

Praxen und Kliniken, die diese Bezeichnung führen, demonstrieren gegenüber ihren Patienten höchstes Engagement für eine nachhaltige Implantatpflege. Nur ImplantatPflegeCenter erhalten unter anderem einen hochwertigen Aufsteller für den Praxistresen, eine Urkunde zum Aushang in der Praxis und ein Info-Poster für ihre Patienten. Besonders für die Erweiterung des Patientenstamms interessant ist die Bezeichnung als „ImplantatPflegeCenter“ in der Online-Praxissuche und der Patienten-App des Aktionsbündnisses gesundes Implantat.

Unter den ersten Praxen, die diese Bezeichnung führen dürfen, befinden sich die 22 Studienzentren, die aktiv an der prospektiven Studie zur Prävention periimplantärer Infektionen von Prof. Dr. Johannes Einwag (Direktor ZFZ Stuttgart), PD Dr. Dirk Ziebolz (OA Universitätsklinikum Leipzig) und Sylvia Fresmann (Vorsitzende DGDH) mitwirken. Auch der goDentis-Partnerzahnarzt Dr. Oliver Gaa kann in seiner Kölner Praxis nun auf das Qualitätslabel für die fachgerechte Pflege von Implantaten verweisen.

Die Beantragung der Bezeichnung „ImplantatPflegeCenter“ steht ab sofort allen zahnmedizinischen Praxen und Kliniken offen. Die Antragstellung erfolgt online über die Webseite www.gesundes-implantat.de/ipc. Nach Prüfung des Antrages kann die Erlaubnis zur Führung der Bezeichnung „ImplantatPflegeCenter“ erteilt werden.

Quelle: Aktionsbündns gesundes Implantat

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper