Anzeige
Branchenmeldungen 07.01.2020

Kiefer hing am seidenen Faden: Chirurg vollbringt Wunder

Kiefer hing am seidenen Faden: Chirurg vollbringt Wunder

Ein unglaublicher Fall, der dank hervorragender chirurgischer Arbeit mit einem Happy End ausging. Ein junges Mädchen erlitt infolge eines Reitunfalls sehr schwere Verletzungen an ihrem Kiefer. Ein paar Monate später ist sie wieder fast vollständig genesen.

In Anbetracht der Schwere ihrer Verletzungen kommt das einem Wunder gleich. So wurde die 15-jährige Emily im August mit einem nahezu „abgerissenen“ Unterkiefer, der nur noch durch einen Zentimeter Haut gehalten wurde, ins Sheffield Children's Krankenhaus eingeliefert.

Die Schülerin war an dem Tag mit Freunden und Familie auf einem Reitausflug. Der Unfall ereignete sich, als sich ihr Pferd vor einem knatternden Auspuff eines Fahrzeugs erschrocken hatte und durchging. Das Mädchen stürzte vom Pferd und schlug mit ihrem Kopf auf einem Holzpfosten auf, wie das Krankenhaus auf seiner Website berichtete.

Im Krankenhaus wurde sie sofort notoperiert. Der behandelnde Chirurg setzte ihr in der fünfstündigen OP drei Titanplatten ein und „flickte“ ihr Gesicht mit mehr als 160 Stichen wieder zusammen. Erstaunlicherweise gelang es dem Arzt sogar alle Zähne, bis auf einen, zu retten.

Bereits einen Monat nach dem Unfall konnte Emily wieder zur Schule gehen – aufs Pferd steigen möchte sie auch schon wieder. Für sie und ihre Familie ist ihr Arzt in jedem Fall ein Held. Deshalb hatte sie auch an die englische Königin einen Brief geschrieben, mit dem Vorschlag, den Chirurgen zum Ritter schlagen zu lassen.

Fotos: © Sheffield Children's NHS Foundation Trust

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige