Branchenmeldungen 16.03.2016

Komet: Neues Webinar jetzt online abrufbar

Komet: Neues Webinar jetzt online abrufbar

Foto: © Komet Dental

Das Webinar mit Dr. Julia Hehn, MSc, zur chirurgischen Kronenverlängerung, das am 24.02.2016 live und mit anschließender reger Diskussion stattfand, ist auch nachträglich im InfoCenter der Komet-Homepage jederzeit abruf- und einsehbar.

Was bisher bei einer chirurgischen Kronenverlängerung mit aufwendiger Lappenbildung therapiert wurde, kann minimalinvasiv und wesentlich eleganter per Schall umgesetzt werden. Das zeigte Dr. Julia Hehn, MSc, Praxis Edelweiss Dr. Schwenk/Dr. Striegel, Nürnberg, eindrücklich in ihrem Live-Webinar von Komet Ende Februar. Besonders viele interessierte Zahnärzte folgten ihren Ausführungen live und konnten anschließend ihre Fragen stellen. Klar wurde: Die Schallspitzen SFS120 bzw. SFS121, SFS122 (Komet) unterstützen ein optimales Ergebnis besonders in den Fällen, in denen der Kronenrand zu nah am Knochen positioniert wäre, also wenn es in Folge einer Überpräparation zu einer Verletzung der biologischen Breite kommt oder im Rahmen der ästhetischen Zahnheilkunde ein asymmetrischer Arkadenverlauf und/oder ein Gummy-Smile behoben werden soll.

Dr. Hehn: „Die klassische Osteoplastik mittels Lappenbildung stellt ja einen relativ invasiven Vorgang dar. Durch die Schalltechnologie kann die Invasivität an der Gingiva deutlich minimiert werden, d.h., nach Messung der Taschentiefe mit der Parodontalsonde erfolgt die Korrektur/Reduzierung des Knochenverlaufes ohne Bildung eines Muko-Periostlappens, d.h., ohne Aufklappen!“ Der Knochen wird also per Schall kontrolliert abgetragen, und die so wichtige biologische Breite wiederhergestellt. Das war eine der Kerninformationen des vorgestellten Therapiekonzeptes, das die sympathische Zahnärztin Schritt für Schritt erläuterte – von der Planung über die Indikationen bis hin zum operativen Vorgehen.

Alle diejenigen, die den Live-Termin verpassten, aber sich für den minimalinvasiven Weg einer chirurgischen Kronenverlängerung interessieren: Das Webinar kann jederzeit kostenfrei im InfoCenter der Komet-Homepage aufgerufen werden!

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper