Anzeige
Branchenmeldungen 29.04.2014

Nobel Biocare: 3% Umsatzwachstum bei konstantem Währungskurs

Nobel Biocare: 3% Umsatzwachstum bei konstantem Währungskurs

Turnaround mit 3% Umsatzwachstum bei konstanten Währungskursen und erhöhter EBIT-Marge weiterhin erfolgreich

Der Umsatz im ersten Quartal beläuft sich auf CHF 169,8 Mio. (EUR 138,8 Mio.) und ist damit um 2,8% bei konstanten Währungskursen (kWk) höher als im Vorjahr (–1,9% in EUR). Das erste Quartal 2014 ist das vierte Quartal mit Umsatzwachstum (kWk) in Folge. Das Wachstum wurde sowohl bei den Implantatsystemen als auch bei den individualisierten Produkten erzielt, und auch in allen Regionen trotz der schlechten Wetterbedingungen in Teilen von Nordamerika und der Lage in Teilen von Osteuropa. Weiterhin existieren negative Währungseinflüsse auf den Umsatz (–4,7pp), die Bruttogewinnmarge (–0,3pp) und die EBIT-Marge (–0,9pp). Der Betriebsgewinn (EBIT) beläuft sich auf CHF 23,2 Mio. (EUR 19,0 Mio. im Vergleich zu 18,9 Mio. im ersten Quartal 2013); dank dem zunehmenden Einfluss der Massnahmen zur Effizienzverbesserung und Kosteneinsparung erhöhte sich die EBIT-Marge von 13,4% im ersten Quartal 2013 auf 13,7% und 14,6% unter Ausklammerung von Währungseinflüssen. Der Reingewinn beläuft sich auf CHF 15,3 Mio. (EUR 12,5 Mio. im Vergleich zu EUR 13,3 Mio. im ersten Quartal 2013); Rückgang aufgrund eines ungünstigeren Nettofremdwährungsergebnisses, teilweise kompensiert durch reduzierten Steuersatz.

Richard Laube, CEO: „Der Turnaround verläuft nach Plan und trotz nach wie vor schwierigen Markt­bedingungen ist es uns gelungen, im vierten Quartal in Folge ein Umsatzwachstum zu konstanten Währungs­kursen zu erzielen. Die Programme zur Effizienzverbesserungen zeigten ebenfalls erste Erfolge. Wir schreiten gut voran auf dem Weg ein leistungsfähigeres Unternehmen zu werden. Die EBIT-Marge bei konstanten Währungskursen hat sich gegenüber dem Vorjahr markant verbessert: Wir arbeiten in vielen administrativen Bereichen unseres Geschäfts effizienter und investieren zugleich in zukünftige Wachstumsmöglichkeiten wie etwa Forschung und Entwicklung, aber auch in die Fertigkeiten unserer Verkaufsteams.“

Geschäftsentwicklung


Im ersten Quartal 2014 erhöhte sich der Umsatz bei konstanten Wechselkursen (kWk) um 2,8% auf CHF 169,8 Mio. (EUR 138,8 Mio.). Der Umsatz litt unter den schlechten Wetterbedingungen in Teilen von Nordamerika sowie der Lage in der Ukraine und Russland (einer der grössten Umsatzmärkte für ­Nobel Biocare in der EMEA-Region). Japan (rund 9% des Konzernumsatzes) erholte sich weiter und verzeichnete wie bereits im letzten Quartal des vergangenen Jahres ein Wachstum. In den ersten drei Monaten 2014 im zweistelligen Prozentbereich. Insbesondere die Abschwächung des US-amerikanischen, kanadischen und australischen Dollars, des japanischen Yen und des russischen Rubels führte zu negativen Währungseinflüssen, wodurch sich der Umsatz in Euro um 1,9% verminderte.

In der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) verbesserte sich der Umsatz (kWk) im ersten Quartal um 1,9% auf CHF 74,4 Mio. (EUR 60,9 Mio.). Angetrieben wurde die positive Performance dieser Region durch ein starkes Wachstum in Spanien, Belgien, Grossbritannien und Schweden. Die grössten Märkte wie etwa Frankreich, Italien und Deutschland verzeichneten einen Umsatzrückgang. Die Geschäfte in Russland standen unter dem negativen Einfluss der Lage in der Region. 

In der Region Amerikas erhöhte sich der Umsatz (kWk) im ersten Quartal um 2,5% auf CHF 65,4 Mio. (EUR 53,5 Mio.). In den USA wuchs der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal sowohl bei den Implantatsystemen als auch bei den individualisierten Produkten, und dies obwohl die Kunden im mittleren Westen und Nordosten des Landes bis Anfang März unter äusserst schlechten Wetterbedingungen litten. Während Mexiko und Brasilien im Vergleich zum Vorjahresquartal zulegten, entwickelte sich Kanada weiterhin negativ.

In der Region Asien/Pazifik stieg der Umsatz (kWk) im ersten Quartal um 5,7% auf CHF 29,9 Mio. (EUR 24,4 Mio.). In Japan bestätigte sich die im letzten Quartal 2013 beobachtete Erholung und führte in den ersten drei Monaten 2014 zu einem Umsatzwachstum von 10,3% (kWk). Während China und Indien weiter zulegten, schloss Australien im Vergleich zum Vorjahr schlechter ab.

Alpha-Bio Tec (ABT) verzeichnete auch im ersten Quartal 2014 ein Wachstum im zweistelligen Prozentbereich.

Bei den Implantatsystemen (85% des Konzernumsatzes) erhöhte sich der Umsatz verglichen mit dem gleichen Quartal im Vorjahr um 2,9% (kWk). Die innovativen Implantatsysteme mit konischen Innenverbindungen (NobelActive, NobelReplace CC und NobelReplace PMC) waren die Treiber dieser positiven Entwicklung. Bei den individualisierten Produkten (15% des Konzernumsatzes) verbesserte sich der Umsatz im ersten Quartal 2014 um 2,3% (kWk). Verantwortlich dafür waren das anhaltende Wachstum bei den hochpräzisen implantatbasierten Komponenten und die Einführung des NobelProcera-2G Scanners, wobei diese Entwicklung teilweise durch den Rückgang bei der zahnbasierten Prothetik beeinträchtigt wurde.

Fortschritte bei der Strategieumsetzung

Mit seiner kunden- und patientenorientierten „Designing for Life“-Strategie will Nobel Biocare ein klares Versprechen erfüllen: Seinen Kunden helfen, mit hochwertigen Produkten und Lösungen mehr Patienten besser zu behandeln. Das Unternehmen stellt seinen Kunden Instrumente, Komponenten und Lösungen für implantatbasierte Behandlungen zur Verfügung, die höchste Standards erfüllen und die Patienten vollumfänglich zufriedenstellen.

Die Markteinführung neuer Produkte und Lösungen der unlängst entwickelten Pipeline verläuft nach Plan:

Bei den Implantatsystemen mit fortschrittlichen konischen Innenverbindungen wie etwa NobelActive und NobelReplace CC und NobelReplace PMC verbesserte sich der Umsatz erneut im zweistelligen Prozentbereich (kWk). Dieser Bereich trägt über 30% zum Gesamtumsatz bei den Implantatsystemen bei.

Das Portfolio wurde zudem erfolgreich durch Biomaterialien erweitert. Die creos™ allograft-Knochenersatzmaterialien sind jetzt in den USA erhältlich, während das bereits vorher lancierte creos™ xenograft-Portfolio vor allem in Europa sowie in Südafrika und Hongkong angeboten wird.

Bei den individualisierten Lösungen führte die starke Nachfrage nach dem neuen NobelProcera-2G Scanner zu Lieferrückständen. Gleichzeitig war bei den Implantatstegen und Abutments aus Titan, die über open access auch über die 3Shape®-Scanners bezogen werden können, ein rasches Wachstum zu verzeichnen. Das open access-Angebot wird demnächst durch Zirkonkronen erweitert.

Der neue integrierte Arbeitsprozess von Nobel Biocare verbindet die Kliniker effizienter mit den Dentallabors und ermöglicht eine effizientere Planung der Behandlungsabläufe. Neu haben NobelClinician-Nutzer auf Windows®oder Mac® die Möglichkeit, sich mit Dentallabors im ganzen NobelConnect-Netzwerk zu verbinden und über den NobelProcera-2G Scanner genaueste intraorale Oberflächen-Informationen sowie Angaben zur Zahnstellung zu erhalten.

Die innovative Kombination der NobelProcera Angulated Screw Channel (ASC) Abutments und der einzigartige Omnigrip-Schraubendreher von Nobel Biocare bieten Lösungen für zwei typische Probleme, mit denen sich Kliniker oft konfrontiert sehen: der schwierige Schraubenzugang im Frontzahnbereich, der die restaurativen Optionen beschränkt, sowie der Zugang im hinteren Mundbereich, wo zu wenig vertikaler Raum vorhanden ist. Die Markteinführung dieser Innovationen, deren Beta-Version momentan getestet wird, ist für das vierte Quartal 2014 geplant.

Ausblick

Nobel Biocare erwartet für 2014 weiterhin eine langsame Erholung der weltweiten Wirtschaft und ein Wachstum im globalen Dentalimplantatmarkt im niedrigen einstelligen Prozentbereich.

Ausgehend von dieser Markteinschätzung und den laufenden Massnahmen zur Kosteneinsparung rechnet Nobel Biocare für das gesamte Geschäftsjahr 2014 mit einem Umsatzwachstum von 3 bis 4 Prozent bei kWk und einer Verbesserung seiner EBIT-Marge um rund 100 Basispunkte (kWk) im Vergleich zu 2013, unter Ausschluss der Kosten für die Neuausrichtung (12,1%).

Quelle: Nobel Biocare

Foto: © buchachon - Fotolia.com
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige