Anzeige
Branchenmeldungen 08.09.2014

ÖZÄK 2014: „Zahnheilkunde im Herzen Europas“

ÖZÄK 2014: „Zahnheilkunde im Herzen Europas“

Österreichischer Zahnärztekongress vor der malerischen Kulisse der Freistadt Rust.

Unter dem Motto „Zahnheilkunde im Herzen Europas“ veranstaltet die ÖGZMK Burgenland in Kooperation mit dem ÖGZMK Dachverband vom 25. bis 27. September 2014 den Österreichischen Zahnärztekongress in Rust, Burgenland. Die Stadt hat sich über Jahrzehnte als beliebter Ort des Austausches von Lehre – Forschung – Anwendung herauskristallisiert. Die Erkenntnisse, die die Teilnehmer mitnehmen, können sie gleich am nächsten Tag in ihrem Wirkungsbereich umsetzen.

Dr. Edzard Stadler, Kongresspräsident und Präsident der ÖGZMK Burgenland, wird alle Teilnehmer im Seehotel Rust herzlich willkommen heißen. Die feierliche Eröffnung des Kongresses findet in den repräsentativen Räumlichkeiten des Schlosses der Fürsten Esterhazy statt.

Impressionen aus dem Vorjahr

Vielfältiges wissenschaftliches Programm

Der Österreichische Zahnärztekongress ist der Treffpunkt aller Disziplinen der Zahnmedizin. Das Programm ist sehr vielfältig aufgestellt. So werden u.a. Dr. Matthias Holly über das Thema „Obturation des Wurzelkanalsystems: Materialien und Methoden“ und Dr. Johannes Klimscha über die Einsatzgebiete von MTA in der Endodontie sprechen. „Parodontitistherapie: 10-Jahre-Erfahrungsbericht mit dem Glasperlenstrahlverfahren“ wird das Thema von MR Prof. Dr. Peter Kotschy sein. Priv.-Doz. Dr. Werner Lill hält das Referat „Parodontaltherapie oder Implantat – Versuch einer Standortbestimmung“ und Univ.-Prof. Dr. Adriano Crismani das Thema „Die primäre Durchbruchsstörung: Eine kieferorthopädische Herausforderung“.

„Implantatprothetik bei Tumorpatienten“ – dieser Thematik widmet sich Priv.-Doz. DDr. Ulrike Beier. DDr. Dagmar Schnabl referiert über „Abnehmbare Implantatprothetik beim älteren Menschen“ und Univ.-Lekt. DDr. Irmgard Simma-Kletschka über „Ganzheitliche funktionelle Diagnose- und Behandlungsaspekte in der Kieferorthopädie „Made in Austria“. Welche Perspektiven gibt es für neue restaurative Materialien? – dieser Frage stellt sich Dr. Gerwin V. Arnetzl.

Attraktives Rahmenprogramm

Bei einem Gesellschaftsabend im Seehotel Rust können die Teilnehmer Kontakte knüpfen und die Atmosphäre der Veranstaltung bei Livemusik genießen. Sie haben außerdem die Gelegenheit, an einer Weinverkostung teilzunehmen.

Der Österreichische Zahnärztekongress 2014 wird von einer Dentalausstellung, mit neuen und bewährten Produkten, begleitet.

„Ein ganz besonderes Anliegen ist es mir, die Fortbildung unserer Ordinationsteams zu stärken, denn das ist das, was im Alltag entscheidet. Der Besuch des Österreichischen Zahnärztekongresses ist ein wichtiger Mosaikstein in unserer gemeinsamen Fortbildung – zum Wohle unserer Patienten“, so Dr. Edzard Stadler.

Kongresssekretariat

DI Clemens Keil
Tel.: +43 664 1944064
www.oezk2014.at

Quelle: Dental Tribune Austrian Edition 9/2014

Foto: © Rawpixel - Fotolia.com
Autor
Penn Endo Global Symposium 2014
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige