Anzeige
Branchenmeldungen 23.03.2017

Planmeca gibt die Einführung einer neuen Fräseinheit bekannt

Planmeca gibt die Einführung einer neuen Fräseinheit bekannt

Der Hersteller für zahnmedizinische Geräte, Planmeca, erweitert sein umfangreiches Angebot an CAD/CAM-Produkten mit einem neuen Einstiegsmodell einer Fräseinheit. Die neue Fräseinheit, Planmeca PlanMill® 30 S, wurde für Dentalbetriebe entwickelt, die nach einer effizienten, präzisen und kosteneffektiven Fräslösung suchen.

Planmeca PlanMill® 30 S ist ein hoch präzises Einstiegsmodell, das einen professionellen Einstieg in die Welt der CAD/CAM-Technologie erlaubt. Die Einheit dient der Herstellung von metallfreien Restaurationen und Elementen direkt in der Praxis.

„Planmeca PlanMill 30 S ist eine großartige Ergänzung des CAD/CAM-Angebots von Planmeca. Es handelt sich um eine Hochgeschwindigkeits-Einzelspindel-Einheit  in modernem Design. Sie ist eine kosteneffiziente Lösung in kompromissloser Qualität,“ stellt Jukka Kanerva fest, Vice President für die Division Behandlungseinheiten & CAD/CAM bei Planmeca.

Die Fräseinheit ist mit einer Drehachse zum Fräsen von ausgewählten Blöcken und einem stationären Werkzeugwechsler für drei Werkzeuge ausgerüstet. Die Einheit lässt sich nahtlos mit Planmeca Intraoralscannern und der Planmeca Romexis®-Software-Suite integrieren.

„Unser Planmeca FIT™-Chairside-System bietet Zahnärzten einen vollständig integrierten, digitalen Arbeitsablauf vom intraoralen Scannen bis zur 3D-Gestaltung und effizientem stuhlseitigen Fräsen. Nun haben die Zahnärzte die Wahl zwischen zwei Optionen – die Einzelspindel Planmeca PlanMill 30 S oder die Doppelspindel Planmeca PlanMill® 40 S-Fräseinheit,” erklärt Herr Kanerva.

Planmeca wird Planmeca PlanMill 30 S auf der IDS 2017 vorstellen. Die Auslieferungen sollen im 3. Quartal 2017 erfolgen.

Quelle: Planmeca

Foto: OEMUS MEDIA AG
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige