Anzeige
Branchenmeldungen 21.03.2019

Zahnmedizin sorgt für 878.000 Arbeitsplätze

Zahnmedizin sorgt für 878.000 Arbeitsplätze

878.000 Arbeitsplätze hängen direkt oder indirekt von der Zahnmedizin ab. Auf jeden Arbeitsplatz bei Zahnärzten oder deren Zulieferern kommt durchschnittlich fast ein weiterer Arbeitsplatz in anderen Bereichen, berichtet die BZÄK im aktuellen Klartext März. 391.000 Personen arbeiten demnach direkt in Praxen, Krankenhäusern oder dem Öffentlichen Gesundheitsdienst an der zahnmedizinischen Versorgung von Patienten.

Die direkte Bruttowertschöpfung des ganzen zahnärztlichen Systems (ambulante/stationäre Versorgung, Industrie, Handwerk, Versicherung) liegt bei rund 21,4 Milliarden Euro. (Quelle: BZÄK, Zahnärztliches Satellitenkonto 2018)

Quelle: Klartext BZÄK Ausgabe 03/19

Foto: Kzenon – stock.adobe.com

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige