Branchenmeldungen 13.10.2021

Zirkon-Roadshow zu Keramik-Implantaten ab November auf Tour

Zirkon-Roadshow zu Keramik-Implantaten ab November auf Tour

Foto: Champions-Implants

Am 8. November ist in Düsseldorf der Auftakt für die Patent-Roadshow, die am 3. Dezember in Berlin endet. Insgesamt macht die Tour in 20 Städten halt.

„Zirkon ist nicht komplizierter als Titan – aber anders!“, beschreibt Dr. Armin Nedjat die Unterschiede der beiden Materialien. Sowohl das Implantat-Design, das OP-Protokoll als auch die Prothetik müssen für eine erfolgreiche Integration von Zirkon-Implantaten völlig neu überdacht werden. Basiswissen über das Material ‚Zirkon‘ und sein Biointegrationsverhalten sollten vorhanden und verinnerlicht sein: Titanimplantate heilen chemisch und mechanisch ein, das inerte Zirkon dagegen rein mechanisch, d. h. der Knochen wächst in die Lakunen. Für eine erfolgreiche Osseointegration ist deshalb die Gestaltung der Oberfläche von Zirkon-Implantaten ein wesentliches Kriterium für eine erfolgreiche ‚Biointegration‘. Jedoch sind die meisten Zirkon-Oberflächen „glatt“, sodass eine erfolgreiche Knochen-Neubildung nicht oder nur sehr schwer vonstattengeht. Frustration über nicht osseointegrierte Implantate macht sich bei vielen Zirkon-Implantat-Herstellern und besonders den Anwendern breit. 

Dr. Nedjat wird in seinen Vorträgen – für die es übrigens 3 Fortbildungspunkte gibt – neben der Biointegration auch weitere Fragen ansprechen, die im Zusammenhang mit Keramik-Implantaten immer wieder gestellt werden, z. B.  über den Aluminiumoxid-Anteil des Materials  oder über die Notwendigkeit von Vitamin D-Gaben.

Alle Termine der Roadshow sowie Anmeldemöglichkeiten finden Sie auf http://zirconimplantat-roadshow.com/

Quelle: Champions-Implants

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper