Anzeige
Wissenschaft und Forschung 25.05.2020

Coronaviren stoppen: Einfach mit Mundwasser wegspülen?

Coronaviren stoppen: Einfach mit Mundwasser wegspülen?

Klingt zu schön, um wahr zu sein, und kann sich doch nur um eine Fake News oder den neuesten Coup von „Corona-Betrügern“ handeln?! Aber tatsächlich haben jüngst Wissenschaftler erste Hinweise gefunden, dass Mundwasser die Struktur des Virus zerstören könnte.

Belegt wurde dies zumindest schon für Viren mit einer vergleichbaren Architektur. So konnten Forscher der Cardiff University, Wales, anhand früherer Studie zeigen, dass Mundwassersorten mit einem geringen Anteil an Ethanol, Povidon-Jod und Cetylpyridiniumchlorid in der Lage sind, Viren aus der Gruppe der „umhüllten Viren“ zu eliminieren. Genau genommen wird die Hülle, bei der es sich um eine Lipidmembran handelt, zerstört und somit die Infektion von Zellen verhindert.

Da auch das COVID-19-Virus zu dieser Gattung gehört, sehen die Wissenschaftler großes Potenzial, die Übertragung mit Corona einzudämmen. Allerdings sind weiterführende Untersuchungen nötig, um diesen Ansatz zu verifizieren, wie news.sky.com schreibt.

Das Team, welches aus Virologen, Lipidspezialisten und Experten für Mikrobiozide besteht, plant zunächst die Überprüfung gängiger Mundspülungen. Kann unter diesen kein wirksames Mittel gegen COVID-19 identifiziert werden, soll eine neue Formel für ein Mundwasser entwickelt werden.

Foto Teaserbild: Andrey Popov – stock.adobe.com

Mehr News aus Wissenschaft und Forschung

ePaper

Anzeige