Anzeige
Wissenschaft und Forschung 02.05.2017

Verzehr von Mandeln schützt vor Zahnverlust und Karies

Katja Kupfer
E-Mail:
Verzehr von Mandeln schützt vor Zahnverlust und Karies

Die Mandelfrucht ist wahrlich ein Alleskönner. Sie ist nicht nur ein bewährtes Mittel im Kampf gegen Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Gicht oder Arthritis. So schützt laut Forschern die indische Mandel (Terminalia chebula) zudem Zähne und Zahnfleisch und stellt ein alternatives antimikrobielles Mittel in puncto Mundgesundheit dar.

Die Terminalia chebula tötet demnach Keime im Mund und beugt der Entstehung von Plaque und Parodontitis sowie Mundtrockenheit und Mundgeruch vor, berichten die Forscher.

Dafür rückte man im Zuge der wissenschaftlichen Untersuchung der Mandel zuleibe und prüfte den Ethanolgehalt der Frucht, welcher eine antibakterielle Wirkung auf das Keimwachstum hat, und belegte auf diesem Wege ihre Wirksamkeit bei der Behandlung und Prävention von Parodontalerkrankungen. Weitere Untersuchungen seien jedoch erforderlich, so die Forscher.

Quelle: Nigerian Tribune

Foto: Two Brains Studios – stock.adobe.com
Mehr News aus Wissenschaft und Forschung

ePaper

Anzeige