Businessnews 18.10.2021

3M – Mehr Produktionskapazität für den globalen Markt

3M – Mehr Produktionskapazität für den globalen Markt

Foto: 3M

Rund 80 Millionen Euro wurden in den letzten Jahren in den Bau einer neuen Werkshalle und zwei neue, hochmoderne Fertigungslinien für grafische Folien im 3M Werk in Hilden investiert. Am 14. Oktober wurde der Erweiterungsbau der größten europäischen Fertigungsstätte des Multitechnologieunternehmens gemeinsam mit Kunden aus der Region feierlich eingeweiht.

Silvia Perez, Präsidentin des 3M Geschäftsbereiches Commercial Solutions betonte in Ihrer Ansprache, wie wichtig es für 3M ist, in stetiges Wachstum zu investieren. Die millionenschwere Investition bringe 3M zudem seinen langfristigen Zielen wie eine beschleunigte Digitalisierung, der Umsetzung nachhaltigerer Lösungen und Betriebsabläufe, eine erweiterte Infrastruktur und eine noch stärkere Fokussierung auf die Bedürfnisse der Kunden näher. „Durch die Erweiterung haben wir zudem rund 50 neue Arbeitsplätze in Produktion und Entwicklung in Hilden geschaffen“, so Perez in ihrem Eröffnungsvortrag. Gleichzeitig bekenne sich 3M, so Yolla Levitt, Senior Vice President der Transportation and Electronics Business Group, zu einer besonders nachhaltigen Entwicklung. „Der gesamte 3M Konzern will bis 2030 seine CO2-Emissionen halbieren, in Hilden werden wir dieses Ziel schon 2022 erreichen“, betonte Levitt. „Die Investition in den Standort Hilden unterstreicht zudem unsere Absicht, aus dem Herzen Europas heraus den Weltmarkt zu bedienen“, so Yvonne Mitchell, Vice President Global Lean Value Stream der 3M Commercial Solutions Division. Werksleiter Christoph Beyer dazu: „Mit den neuen Fertigungsanlagen und hochmodernen Energiemanagementsystemen in Hilden sind wir jetzt bestens aufgestellt, um die hohen Erwartungen unserer Kunden weltweit an Lieferfähigkeit, Produktqualität und Nachhaltigkeit zu erfüllen.“

Nach dem offiziellen „Ribbon Cut“ konnten die anwesenden Gäste dann in kleinen Gruppen die neuen Anlagen besichtigen. Eine „Virtual Reality Tour“ vermittelte den Besuchern zusätzliche Informationen. Auf dem abschließenden Podium diskutierten Yolla Levitt, Silvia Perez, Heike Nietgen, Area Division Leader der 3M Commercial Solutions Division und Werksleiter Christoph Beyer, wie man die Zukunft grafischer Lösungen gestalten kann.

Zahlen, Daten, Fakten

Bereits 2018 wurde mit dem Bau der 105 mal 25 Meter großen Halle begonnen. Ein paar Zahlen belegen die beeindruckende Größe des Bauprojektes: Es wurden 37 Kilometer Kabel verlegt, rund 700 Tonnen Stahl verbaut, 3.000 Quadratmeter Beton gegossen und 8 Kilometer Versorgungsleitungen verlegt. Das neue Gebäude ist auf eine Nutzungszeit von 60 bis 70 Jahren ausgelegt.

5 Millionen Quadratmeter pro Jahr

Die neue Halle beherbergt zwei hochmoderne Fertigungsanlagen zur Folienproduktion und zur Folienbeschichtung. Die Folien werden sowohl für die individuelle, persönliche Fahrzeuggestaltung als auch für Werbe- und Promotion-Aktivitäten eingesetzt. Die neuen Anlagen sind auf die hochgradig automatisierte Produktion von fünf Millionen Quadratmeter Folie pro Jahr ausgelegt.

Kunden, die nicht live an dem Eröffnungsevent teilnehmen konnten, können sich bei zwei virtuellen Events im November die Highlights der Eröffnung sowie Videos über das Bauprojekt und die neuen Anlagen ansehen.

Quelle: 3M

Mehr News aus Businessnews

ePaper