Anzeige
Businessnews 25.04.2017

curasan schließt Vertriebspartnerschaft mit chinesischer Fosun Gruppe

curasan schließt Vertriebspartnerschaft mit chinesischer Fosun Gruppe

Die curasan AG (ISIN DE0005494538), ein führender Spezialist für Medizinprodukte aus dem Bereich der Orthobiologie, hat mit Shanghai Foshion Medical System Co., Ltd., (Foshion Medical) ein exklusives Vertriebsabkommen unterzeichnet. Foshion Medical zählt zu den bedeutendsten Distributoren für den Dentalmarkt in China und ist ein Tochterunternehmen der an der Börse Shanghai notierten Fosun Pharmaceutical Group Co., Ltd., eines der führenden Unternehmen der chinesischen Healthcare-Branche.

Mit der im April 2017 geschlossenen Vereinbarung erhält Foshion Medical die exklusiven Vertriebsrechte für die bereits für den chinesischen Dentalmarkt zugelassenen Granulatvarianten des Knochenregenerationsmaterials CERASORB®. „Mit Foshion Medical haben wir den idealen Partner für den für uns besonders wichtigen chinesischen Markt gefunden“, ist sich Michael Schlenk, CEO der curasan AG, sicher. „Das Unternehmen verfügt über ein optimal ausgerichtetes Vertriebsnetzwerk in China und ein ausgezeichnetes Standing bei unseren Zielgruppen. Gleichzeitig haben wir in Foshion Medical einen strategischen Partner, der mit uns von nun an auch die Koordination der Zulassungsaktivitäten bei den chinesischen Behörden vorantreibt.“

Foshion Medical wird curasan bei der geplanten Zulassung weiterer dentaler Produktvarianten, wie Foam und Paste, in China unterstützen. Der Vertrag sichert Foshion Medical die exklusiven Vertriebsrechte für das gesamte dentale Portfolio in China zu.

„Unser Unternehmen hat sich in den letzten Jahren äußerst rasant entwickelt“, erläutert Zhang Huizhen, General Manager von Foshion Medical, ihre Entscheidung zugunsten einer Kooperation mit der curasan AG. „Einer der Gründe für unser dynamisches Wachstum liegt darin, dass wir bei der Auswahl unserer Partner sehr hohe Ansprüche stellen und nur mit den besten und fortschrittlichsten Produkten arbeiten. Wir kooperieren bereits erfolgreich mit verschiedenen deutschen Firmen und sind zu dem Schluss gekommen, dass die Knochenregenerationsmaterialien von curasan unser Sortiment perfekt ergänzen.“

Für einen zügigen Markteintritt wurde bereits gemeinsam ein konkretes Marketingprogramm erarbeitet. So sind für Mai erste Workshops und Schulungen unter der Leitung renommierter Meinungsbildner aus Deutschland mit chinesischen Kollegen vor Ort geplant. Der erste Auftrag ist vertraglich für Mai 2017 fixiert.

Für das laufende  Geschäftsjahr 2017 rechnet curasan noch mit einem überschaubaren Umsatz- und Ergebnisbeitrag aus der neu abgeschlossenen Vertriebspartnerschaft, der sich mit den zu erwartenden Anlaufkosten aus der Markteinführung neutralisieren wird. Ab dem Jahr 2018 rechnet das Unternehmen mit ersten positiven Erträgen aus der Kooperation.

Quelle: curasan

Foto: djile – stock.adobe.com
Mehr
Mehr News aus Businessnews

ePaper

Anzeige