Anzeige
Businessnews 28.04.2017

curasan veröffentlicht Jahresbericht und gibt Ausblick

curasan veröffentlicht Jahresbericht und gibt Ausblick

Die curasan AG (ISIN DE0005494538), ein führender Spezialist für Medizinprodukte aus dem Bereich der Orthobiologie, hat mit dem kürzlich veröffentlichten Geschäftsbericht die im Rahmen der Veröffentlichung der vorläufigen Ergebnisse bekanntgegebenen Zahlen zum Geschäftsverlauf 2016 im Wesentlichen bestätigt. Demnach führten ein starkes Neukundengeschäft und eine erhöhte Zahl an Terminaufträgen bestehender Kunden zum Jahresende zu überdurchschnittlichem Umsatzwachstum.

Die adjustierten Brutto-Umsatzerlöse stiegen im Gesamtjahr um 16,1 Prozent auf 6,9 Millionen Euro (2015: 5,9 mEUR). Im vierten Quartal wurden davon 2,1 Millionen Euro erwirtschaftet, was einem Zuwachs von 36,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht (Q4 2015: 1,5 mEUR). Damit liegen die Brutto-Umsatzerlöse 2016 in der Mitte der veröffentlichten Erwartungsbandbreite von 6,7 bis 7,1 Millionen Euro.

Hohe Investitionen in Vertrieb und Marketing führten jedoch wie zu erwarten ergebnisseitig zu Rückgängen. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) lag bei -2,1 Millionen Euro (2015: 2,1 Millionen Euro). Einmaleffekte aus der Vergleichszahlung resultierend aus der Beilegung eines Rechtsstreits mit Stryker SA hatten im Vorjahr zu Sondereffekten in Höhe von 4,5 Millionen Euro geführt. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) lag dementsprechend mit -2,7 Millionen Euro ebenfalls deutlich unter Vorjahr (2015: 1,6 Millionen Euro). Nach Verlustvortragsaktivierung und somit einem Steuerertrag von insgesamt 0,7 Millionen Euro ergibt sich ein Jahresfehlbetrag in Höhe von -2,1 Millionen Euro, was einem Verlust je Aktie von -0,21 Euro entspricht.

Positiv entwickelte sich das Eigenkapital der Gesellschaft, das infolge der im Dezember durchgeführten Kapitalerhöhung leicht auf 8,95 Millionen Euro zulegen konnte (2015: 8,84 Millionen Euro). Die Eigenkapitalquote belief sich zum Jahresende auf 70,9 % nach 70,3 % zum Vorjahresultimo. Die liquiden Mittel zum 31.12.2016 waren mit 1,0 Millionen Euro leicht rückläufig (2015: 1,6 Millionen Euro).

„Wir sind 2016 deutlich gewachsen und erhalten aktuell Monat für Monat besseres Feedback vom Markt zu unseren Produkten“, kommentiert Michael Schlenk, Vorstand der curasan AG, die Zahlen. „2017 werden wir von unseren Investitionen in Marketing und Vertrieb weiter profitieren. 2018 werden wir dann auch so weit sein, dass wir von unseren heutigen Anstrengungen profitieren werden und curasan einen Break Even vorweisen kann.“

Für das Geschäftsjahr 2017 geht der Vorstand der curasan AG von einem anhaltend dynamischen Geschäftsverlauf aus. Auf Grundlage des internen Budgetplanungsprozesses und der Erwartungshaltung externer Vertriebspartner rechnet das Unternehmen daher mit Brutto-Umsatzerlösen in Höhe von 8,5 bis 8,8 Millionen Euro. Vor dem Hintergrund des aktuell starken Wachstumsmomentums, plant curasan auch 2017 verstärkt in das Umsatzwachstum des Unternehmens zu investieren, um in Asien und vor allem den USA weitere Marktanteile zu gewinnen. Daher erwartet der Vorstand auf Ebene des Nettoergebnisses einen Zielwert zwischen -1,6 bis -2,0 Millionen Euro.

Der vollständige Geschäftsbericht 2016 steht auf den Internetseiten des Unternehmens unter www.curasan.de zum Download bereit.

Quelle: curasan

Foto: freshidea – stock.adobe.com
Mehr
Mehr News aus Businessnews

ePaper

Anzeige