Anzeige
Businessnews 08.11.2012

Nobel Biocare steigert Konzerngewinn in rückläufigem Markt

Nobel Biocare steigert Konzerngewinn in rückläufigem Markt
  • Umsatz für die ersten neun Monate mit CHF 514.8 Mio. (EUR 427.5 Mio.) +3.1% in EUR und -2.4% zu konstanten Wechselkursen (kWk)
  • Umsatz im 3. Quartal mit CHF 157.6 Mio. (EUR 131.0 Mio.) +2.2% in EUR und -5.1% zu kWk aufgrund des im Vergleich zum zweiten Quartal verstärkten Rückgangs in Japan
  • Umsatz im 3. Quartal ohne Japan stabil (-0.1% zu kWk) aufgrund höherer Implantatverkäufe, welche den Rückgang im Bereich Prothetik kompensiert haben
  • Verbesserung des Betriebsgewinns (EBIT) auf CHF 65.5 Mio. (EUR 54.4 Mio.) +10.8% in EUR (9 Monate 2011: EUR 49.1 Mio.)
  • Striktes Kostenmanagement entsprechend der Umsatzentwicklung und Verschiebung von Kosten von Administration zu Forschung und Entwicklung, Marketing und Verkauf.
  • Steigerung des Reingewinns auf CHF 41.8 Mio. (EUR 34.7 Mio.) +30.9% (9 Monate 2011: EUR 26.5 Mio.)

Geschäftsentwicklung – Das Geschäft mit Implantatsystemen verzeichnete seit Jahresbeginn einen Rückgang von 1.2% (kWk), während das Geschäft mit individualisierten Produkten um 8.0% (kWk) zurückging. Im 3. Quartal verzeichnete das Geschäft mit Implantatsystemen, unter Ausklammerung von Japan,  eine Verbesserung. NobelActive wächst unvermindert mit einer zweistelligen Wachstumsrate, während der Umsatzrückgang bei NobelReplace sich verlangsamte. Die Umsatzentwicklung anderer Implantatsysteme und standardisierter Abutments entsprach der aktuellen Marktentwicklung. Das Wachstum im Bereich individualisierter implantatbasierter Prothetik wurde durch den anhaltenden Rückgang im Bereich Copings und kleinen Brücken ausgeglichen.

In der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) sank der Umsatz zu konstanten Wechselkursen (kWk) in den ersten neun Monaten 2012 um 3.9% auf CHF 202.3 Mio. (EUR 168.0 Mio.) (Q3 2012: -3.7% kWk). Marktbedingte Rückgänge in Schweden, Spanien und Italien sowie anhaltende Herausforderungen in den Niederlanden und Deutschland standen dem soliden Wachstum in Grossbritannien, Russland und Frankreich gegenüber. Russland und Frankreich profitierten weiterhin von den im 2. Quartal durchgeführten Symposien. Dennoch war die Umsatzentwicklung im Jahresverlauf insgesamt negativ.
 
In der Region Americas stieg der Umsatz zu konstanten Wechselkursen (kWk) in den ersten neuen Monaten des Jahres 2012 um 1.5% auf CHF 201.7 Mio. (EUR 167.5 Mio.) (Q3 2012: 0.3%). Obwohl sich die Geschäftsentwicklung in Kanada leicht verbesserte, verlangsamte sich das Wachstum in Nordamerika aufgrund eines abgeschwächten und zunehmend wettbewerbsintensiven Markts. Der Umsatz in den Direktmärkten in Lateinamerika wuchs weiterhin im zweistelligen Prozentbereich und kompensiert den Rückgang in den Distributorenmärkten.
 
In der Region Asien/Pazifik (APAC) sank der Umsatz bei konstanten Wechselkursen (kWk) in den ersten neun Monaten des Jahres 2012 um 6.1% auf CHF 110.8 Mio. (EUR 92.0 Mio.) (Q3 2012: -15.5%). Insbesondere Japan, auf das derzeit 60% des regionalen Umsatzes entfallen, belastete mit einem Rückgang von -13.8% die regionale Geschäftsentwicklung. In Japan kam es als Folge einer öffentlich geführten Debatte über Implantatbehandlungen zu einer anhaltenden Marktabschwächung. Die Region APAC ohne Japan erzielte ein Wachstum von 7.4% (Q3 2012: +15.8%). Dieser Entwicklung liegt eine leichte Verbesserung in Australien und Taiwan zugrunde sowie ein anhaltend starkes Wachstum in China und Indien.
 
Wie bereits früher berichtet, sind in Japan die Patientenbesuche für Implantatbehandlungen aufgrund von negativer Berichterstattung in den lokalen Medien um etwa 20% zurückgegangen. Den Höhepunkt erreichte die Berichterstattung dabei im zweiten Quartal. Nobel Biocare ist die Marktführerin in Japan und ist besonders stark vertreten bei Behandlungslösungen für vollständig zahnlose Patienten. Behandlungen für diese Patientengruppe waren zudem jene, die am stärksten von der Berichterstattung betroffen waren. Als Folge ging auch der Verkauf entsprechender individualisierter Prothetik im dritten Quartal stark zurück. Die Berichterstattung in den lokalen Medien ist mittlerweile abnehmend, jedoch ist mit einem vorläufig tieferen Patientenfluss zu rechnen.
 
Alpha-Bio Tec (ABT) verzeichnete auch im 3. Quartal durch organisches Wachstum und Expansion in neue Märkte ein zweistelliges Plus. Das Unternehmen konzentriert sich auf Kundengruppen mit höherer Preissensitivität und einfacheren Produktbedürfnissen.
 
Fortschritte bei der Strategieumsetzung – Die Strategie von Nobel Biocare basiert auf der Mission ‚Designing for Life‘ welche zum Ziel hat Kunden dabei zu unterstützen, mehr Patienten dank innovativer Produkte und Behandlungslösungen besser behandeln zu können. Nobel Biocare legt den Fokus dabei auf vier strategische Pfeiler:
 
Innovative Produkte und Behandlungslösungen – Die Markteinführungen der neuen Produkte NobelReplace Platform Shift (PS), NobelReplace Conical Connection (CC) und NobelActive 3.0 verlaufen nach Plan und die Produkte wurden vom Markt gut aufgenommen. Insbesondere NobelReplace CC stösst auf grosses Interesse und findet zunehmend neue Anwender. Auch die im Herbst 2011 lancierte Software für Diagnose und Behandlungsplanung, NobelClinician, wird von immer mehr Kunden genutzt. Die Software hat sich seit Beginn der erwähnten, lokalen Berichterstattung insbesondere in Japan gut verkauft. Die Auslieferung des neuen, iPad®-basierten Chirurgiesystems OsseoCareTM Pro hat im Oktober begonnen und das Produkt erhält bereits ausgezeichnetes Kundenfeedback. Das neue NobelProcera Scan and Design Center befindet sich seit Anfang Oktober in der Beta-Testphase und wird Kunden einen vereinfachten Zugang zur Herstellung komplexer individualisierter Komponenten für vollständig zahnlose Patienten ermöglichen. Die Innovationsprojekte für 2013 laufen ebenfalls nach Plan.
 
Kundennutzen – Neue Aus- und Weiterbildungsprogramme für den Vertriebsbereich wurden Anfang dieses Jahres global initiiert und haben die Qualität der Trainingsprogramme für Vertriebsmitarbeitende bedeutend verbessert. In den Wachstumsmärkten wie den USA, Brasilien und China wurde der Vertriebsbereich weiter verstärkt, während Ressourcen von rückläufigen europäischen Märkten umverteilt worden sind. Der neue Online Store in den USA ist seit August in Betrieb und verzeichnet sowohl eine Zunahme in der Anzahl der Bestellungen, als auch des durchschnittlichen Bestellwerts. Der neue Online Store wird im Verlauf des Jahres 2013 in weiteren Märkten lanciert.
 
Aus- und Weiterbildung – Am internationalen Fachkongress EAO haben 400 Teilnehmer am  Corporate Forum der Nobel Biocare teilgenommen. Auch die im Oktober durchgeführten eigenen Symposien verzeichneten ein starkes Interesse: Der Anlass in Toronto, Kanada, zählte 500 Teilnehmer, zum Symposium in Rimini, Italien erschienen über 1‘000 Teilnehmer. Gleichzeitig macht die Entwicklung lokaler Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten Fortschritte – dabei lernen Kunden im Rahmen kleinerer Anlässe praxisnah die Qualität und Sicherheit der Behandlung zu verbessern.
 
Stärkung der Organisation – Es gibt klare Anzeichen, dass die internen Programme zur kontinuierlichen Verbesserung greifen. Nobel Biocare entwickelt sich systematisch zu einer effizienteren,  leistungsorientierten Organisation. Ziel ist es, das Verhältnis von Betriebskosten zum Umsatz konstant zu verbessern und Ressourcen verstärkt im Bereich der drei strategischen Wachstumstreiber einzusetzen. Ein Personalaufbau findet dabei im Bereich Forschung und Entwicklung sowie im Vertrieb statt.
 
Information zum Executive Committee – Zum 1. Januar 2013 wird Walter Ritter, derzeit Global Head of Human Resources, zum Executive Committee Mitglied als Senior Vice President Global Human Resources ernannt. Dies unterstreicht das Engagement der Nobel Biocare für die Entwicklung ihrer Mitarbeitenden und die kontinuierliche Steigerung der Effizienz innerhalb der Organisation.
 

Ausblick

Auf Basis der Entwicklung in den ersten neun Monaten des Jahres erwartet Nobel Biocare für das Gesamtjahr einen leichten Rückgang des Marktes.
 
Unter Ausschluss möglicher, unvorhersehbarer Ereignisse, insbesondere einer weiteren Verschlechterung in Japan, erwartet Nobel Biocare einen Rückgang des Umsatzes bei konstanten Wechselkursen im gleichen Rahmen wie der Markt im tiefen einstelligen Prozentbereich sowie einen Betriebsgewinn (EBIT) im Bereich von EUR 67 bis 70 Mio. zu erwirtschaften.

Quelle: Nobel Biocare

Foto: © alphaspirit - Fotolia.com
Mehr News aus Businessnews

ePaper

Anzeige