Anzeige
Statements 23.05.2016

Vom Preisträger lernen – Der ZWP Designpreis-Gewinner 2015

Vom Preisträger lernen –  Der ZWP Designpreis-Gewinner 2015

Mit einem ebenso schlichten wie edlen Gestaltungskonzept schaffte es die Praxis Dr. Thomas Häußermann im Cannstatter Carré in Stuttgart im letzten Jahr auf Platz eins des ZWP Designpreises. Im Interview gaben Uta und Dr. Thomas Häußermann der Redaktion einen Einblick in die Entstehung ihrer Praxisräume, die Zusammenarbeit mit Architekten und Dentaldepot sowie ihre Erfahrungen mit dem Titel „Deutschlands schönste Zahnarztpraxis“.

Wie viele Ihrer persönlichen Ideen und Wünsche stecken in den neuen Praxisräumen im Canstatter Carré – wo finden sich diese konkret in Gestaltung und Einrichtung wieder?

Besonders wichtig waren uns die bodentiefen Fenster in den Behandlungsräumen. Außerdem entsprechen die gesamte Farbgestaltung sowie die Einrichtung in Besprechungsraum, Wartezimmer und Rezeption zu 100 Prozent unseren Ideen.

Das Raumkonzept Ihrer Praxis setzt vereinfacht gesagt auf „Schwarz, Weiß, mit Eiche“. Die Räume strahlen Modernität aus, ohne steril zu wirken. Warum haben Sie sich für diese Form- und Farbsprache entschieden?

Wir wollten eine Wohlfühlatmosphäre aufbauen. Unsere Patienten kommen bewusst an, fühlen sich aber nicht wie in einer Zahnarztpraxis. Das ist uns gelungen. Wir wollten die Kompetenz am Zahn in der Praxis spürbar machen.

Von wem wurden Sie beim Bauvorhaben unterstützt?

Die größte Unterstützung erhielten wir von den 12:43 Architekten aus Stuttgart, die bereits zahl­reiche tolle Praxen erschaffen haben. Außerdem arbeiteten wir mit dem Dental­depot dental bauer zusammen.

Warum haben Sie sich dafür entschieden, professionelle Hilfe vom Depot dental bauer zu holen?

Nachdem wir bereits ergebnislos über einen anderen Weg nach einer Praxis gesucht hatten, hat schließlich Herr Lang, Mitarbeiter von dental bauer, für uns diese Räumlichkeiten gefunden. Nach diesem ersten Teilerfolg ha­ben wir auch weiterhin auf die Kompetenz des Depots vertraut und uns dabei gut aufgehoben gefühlt.

Welche Aufgaben hat dental bauer übernommen?

Das Depot übernahm die gesamte Fachplanung, d. h. in erster Linie die technische Ausstattung der Räumlichkeiten. Wir haben Geräte, Dentalmaterialien und Software über dental bauer bezogen und alles vom Depot montieren und installieren lassen.

Wie verliefen die ersten anderthalb Jahre in der neuen Praxis? Wie fühlen Sie und Ihr Team sich hier?

Sehr gut. Wir profitieren täglich von einer schönen Arbeitsatmosphäre – wir haben hier optimale Arbeitsbedingungen.

Welches Feedback gab es von Ihren Pa­tienten?

Ob alt oder jung, unsere Patienten fühlen sich hier wohl und können sich entspannen.

Wie war Ihre Reaktion, als Sie vom Sieg beim ZWP Designpreis erfuhren?

Wir haben uns riesig gefreut, es war einfach ein tolles Gefühl. Das ist etwas Einmaliges, mit dem Sieg konnten wir nicht rechnen, höchstens da­rauf hoffen.

Welche Möglichkeiten bietet Ihnen die 360­­grad-Praxistour, die Sie gewonnen haben?

Mit dem virtuellen Rundgang können wir vor allem Neupatienten persönlicher abholen. Unsere Räume und Personen werden dadurch auf natürliche Weise präsentiert.

Hat sich seit der Auszeichnung zur „schönsten Zahnarztpraxis Deutschlands“ etwas für Sie und Ihr Team verändert?

Ja! Durch die Auszeichnung kommen viele Neupatienten zu uns, die über diesen Weg auf uns aufmerksam wurden.

Was raten Sie den zukünftigen Teilnehmern des ZWP Designpreises? Wie wird man „Deutschlands schönste Zahnarztpraxis“?

Man muss sich ganz frei machen von: „Das war immer so.“ Man muss seine eigene Praxis gestalten. Am besten so, dass sie das persönliche Behandlungskonzept transportiert.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft Ihrer Praxis?

Wir möchten gern weiter wachsen und immer im offenen Dialog mit Patienten und Mitarbeitern bleiben. Momentan beschäftigen wir vier Mitarbeiter, demnächst kommen noch ein Auszubildender und eine Assistenzzahnärztin hinzu.

Vielen Dank und alles Gute!

Foto: © Praxis Dr. Thomas Häußermann
Mehr
Mehr News aus Statements

ePaper

Anzeige